Oberliga:

Teamvergleich vor Topspiel zwischen MT Melsungen II und HSG Pohlheim

Laut HNA-Experten in überragender Form: MT-Rechtsaußen Julian Fuchs.
+
Laut HNA-Experten in überragender Form: MT-Rechtsaußen Julian Fuchs.

Thorsten Weber muss es wissen. Schließlich hat der Trainer der SG Bruchköbel schon gegen beide gespielt. Und mit dem südhessischen Handball-Oberligisten zweimal verloren: 23:30 bei der MT Melsungen II und 25:29 gegen die HSG Pohlheim. Drum ist der 37-Jährige der ideale Mann für eine Expertise zum Spitzenspiel in Melsungen (So. 17 Uhr), wenn dort die Bundesliga-Reserve die Mittelhessen zu Gast hat.

Melsungen/Pohlheim – Ein Teamvergleich aus seiner Sicht:

Torhüter

Alle drei Melsunger Torhüter Jannik Büde, Jan Lasse Herbst und Erik Ullrich sieht Thorsten Weber „auf einem guten Niveau“. Bei Pohlheim ist Jan Wüst die Nummer eins vor Jannik Schlegel, für Weber auch aufgrund seiner guten Gegenstoßpässe „einer der besten Torhüter der Liga.“

Vorteil Pohlheim

Abwehr

Beide bevorzugen eine 6:0-Variante. Melsungen ist jedoch flexibler, kann „problemlos“ auf eine 5:1-Variante umsteigen, wobei Weber besonders die vorgezogenen Störenfriede Fuchs und Beekmann lobt: „Das könnte ein Mittel sein, um den überragenden Stefan Lex in den Griff zu bekommen.“

Leichter Vorteil Melsungen

Rückraum

Wenn laut Weber Pohlheim eine Schwachstelle hat, dann nach dem Ausfall von Max Rühl auf der Mittelposition, Lukas Drommershausen kann den Routinier nicht ersetzen. Das wird aber kompensiert durch zwei „extrem starke Halbe“: Torben Weinandt und vor allem Stefan Lex, der „Schlüsselspieler von Pohlheim“ (Weber). Bei der MT ergänzen sich Florian Weiß und Jona Rietze auf der Mitte „hervorragend“. Merlin Kothe verfügt über viel Erfahrung, doch die rechte Melsunger Seite mit David Kuntscher und Jan Grolla schätzt Weber stärker ein.

Leichter Vorteil Pohlheim

Außen

Auf links „geben sich Dennis Weisel und Ben Beekmann nichts“, auf rechts hat Julian Fuchs, „der in überragender Form ist“ (Weber), gegenüber Nikolas Hapel die Nase vorn.

Vorteil Melsungen

Kreis

Bei Pohlheims Moritz Lamprecht gerät Weber ins Schwärmen: „Eine Wucht, ein Kraftpaket, dass sich richtig gut bewegt.“ Die MTer Martin Reinbold und Rohat Sahin können da „nicht ganz mithalten“.

Vorteil Pohlheim

Prognose

Pohlheim hat, so Webers Einschätzung, mit Stefan Lex den überragenden Spieler und als Mannschaft reichlich Erfahrung: „Die wissen in jeder Situation, was zu tun ist und ziehen ihren Stiefel durch.“ Melsungen schätzt er „flexibler“ und bei Sechs-gegen-Sechs auch „spielerisch etwas stärker“ ein. Zudem verfügen die Gastgeber über einen pfeilschnellen Tempogegenstoß.

Sein Tipp: 32:30 für Pohlheim.

Zur Person:

Thorsten Weber (38) ist seit dieser Saison Trainer des Handball-Oberligisten SG Bruchköbel, wo der B-Lizenz-Inhaber Tega Ramos-Nuez ablöste. Der gebürtige Hanauer kam vom Bezirksoberligisten HSG Maintal. Als Spieler ging der Industriemeister für Maschinenbau für den Bezirksoberligisten TS Großauheim auf Torejagd. (Ralf Ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.