TG Rotenburg kassiert 24:31 bei Körle/Guxhagen

+
Ihm gelangen fünf Tore: Martin Harbusch (links).

Deutlich mit 24:31 (11:15) unterlagen die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg bei der MSG Körle/Guxhagen.

Rotenburg – Ein einziges Mal – mit 1:0 – führten die Gäste, schnell waren sie gegen die wie erwartet schnellen Körler entscheidend ins Hintertreffen geraten. Die steuerten schon vor dem Wechsel über 7:3 (10.), 10:6 (15.) einem Erfolg entgegen. Bald nach dem Seitenwechsel hatten sie ihren Vorsprung auf sieben Tore ausgebaut (20:13, 40.).

„Wir haben es nicht geschafft, die Körler Defensive in Bewegung zu bringen. Die Lücken waren da, aber wie haben sie nicht genutzt“, analysierte Jonas Troch nach dem Spiel, der Trainer Robert Nolte (Urlaub) vertrat. Das sei besonders ärgerlich, weil genau diese Dinge im Training angesprochen worden seien, fand Troch.

Weitere Gründe für die Niederlage waren Personalnot – auf der Bank saßen ganze zwei einsatzbereite Auswechselspieler – und diverse Undiszipliniertheiten. Neun Zeitstrafen kassierte die TGR; Petar Cutura musste nach der dritten Hinausstellung in Minute 38 ganz vom Feld. „So etwas darf uns eigentlich nicht passieren“, ärgerte sich Jonas Troch, der trotzdem darauf verwies, dass die Rotenburger nicht schlecht dastehen. Noch immer sind sie Tabellensiebte.

Am kommenden Samstag (17.30 Uhr) kommt der Dritte, die HSG Fuldatal/Wolfsanger, in die Großsporthalle.  rai

TGR:Dick, Cica – Harbusch (5/3), N. Fischer (6), J. Fischer, T. Balic (3), Golkowski (1), Reyer, B. Balic (2), Schuhmann, Günther, Holl (4), Cutura (3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.