TGR-Reserve verliert Auswärtsspiel  gegen Tabellennachbarn

Erfolgreichster Rotenburger: Stefan Sangmeister. Foto: Walger

Gensungen. 37 Gegentore - das war einfach zu viel. Die Bezirksoberliga-Handballer der TG Rotenburg II verloren ihr Auswärtsspiel beim HSG Gensungen/Felsberg II mit 32:37 (17:19).

„Wir haben uns in der Abwehr nie richtig auf den Gegner einstellen können“, berichtet TGR-II-Trainer Frank Hofmann. Die Gäste probierten es anfangs mit einer 3:2:1-Deckung - das ging aber ordentlich nach hinten los. „Ich habe in der Abwehr leider etwas zu spät umgestellt. Mit 6:0-Deckung lief es dann aber etwas besser“, sagte Hofmann.

Nur beim 0:1 lagen die Rotenburger einmal in Führung, fortan bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Schon früh lag die TGR-Reserve mit sechs Treffern zurück, kämpfte sich dann aber bis zum 15:15 (26.) noch mal zum Ausgleich. Damit war das Pulver der Hofmann-Schützlinge dann aber verschossen, über die gesamte zweite Hälfte hinweg behaupteten die Hausherren eine klare Führung.

„Das war heute einfach ein gebrauchter Tag“, fasst Hofmann treffend zusammen. Dass er mit einem arg dezimierten Kader zurechtkommen musste, wollte der TGR-Trainer nicht als Ausrede gelten lassen. Auch mit dem vorhandenen Personal wäre ein Sieg in Gensungen möglich gewesen, glaubt der Trainer. Im kommenden Heimspiel gegen den Vorletzten Ost-/Mosheim II soll jetzt aber auf jeden Fall ein Sieg her. (zzc)

Tore TGR II: Sangmeister 7/1, Ebenhoch, Schmitt je 5, Möller 4/1, J. Troch 4, Harbusch 3/2, D. Troch 3, Köhler 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.