Theresa Siebert trifft auf ihre Schwester

Schwalm-Eder. Herkulesaufgaben haben die heimischen Landesliga-Handballer zu bewältigen. Während die Männer des TSV Ost/Mosheim zum Tabellenfünften TV Alsfeld reisen, müssen die Frauen der SG 09 Kirchhof II ihre Visitenkarte beim Spitzenreiter Waldau abgeben.

Landesliga Männer:

TV Alsfeld - TSV Ost/Mosheim (Sa. 19.30 Uhr). Gegenüber der letzten Partien muss sich das Team von TSV-Macher Jürgen König steigern, um bei der Sieben von TV-Trainer Frank Böcher seine Siegesserie fortzusetzen. In der vergangenen Saison musste sich das Lubadel-Team in Alsfeld mit 34:37 geschlagen geben, und auch beim knappen 31:30-Hinrundenerfolg hatten die Hochländer Probleme. Rekonvaleszent Maximilian Kranz soll seine Rückraumkollegen Amine Remus und Philip Bachmann im Angriff entlasten, während die TSV-Abwehr gegen den torgefährlichen Linksaußen Philipp Amrhein und den wurfgewaltigen Rückraumakteur Jochen Stradal zu alter Stabilität finden muss.

Landesliga Frauen:

TuSpo Waldau - SG 09 Kirchhof II (Sa. 19 Uhr). SG-Trainer Denk sieht sein Team beim Spitzenreiter in der Außenseiterrolle. Obwohl dem Geldmacher-Team am Ende zwei Punkte wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls abgezogen werden, ist sich Denk sicher, dass der TuSpo den Aufstieg realisieren kann. Zu einem Familienduell kommt es für SG-Spielerin Theresa Siebert, die in Waldau auf ihre Schwester Janina trifft. (tix)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.