Handball-Landesliga

Topspiel steigt an der Eichhecke

Torjägerin: Vellmars Selina Schneider. Foto: Hahn

Es geht um viel in den Handball-Landesligen am Wochenende. In drei Derbys werden Weichen gestellt. Wird der Anschluss nach oben gehalten oder geht es Richtung Tabellenmitte, bleibt man im Mittelfeld oder muss sich nach unten orientieren.

Das Topspiel der drei Duelle findet dabei zweifellos an der Ihringshäuser Eichhecke statt, da trifft am Samstag ab 18 Uhr die HSG Fuldatal/Wolfsanger auf die HSG Baunatal. Am Sonntag ist Doppelspieltag in der Dörnhagener Sporthalle, denn da spielen erst die Frauen der TSG Dittershausen gegen den TSV Vellmar (15.30 Uhr) und dann die Männer gegen die TG Wehlheiden (17.30 Uhr).

Derby 1

Beide Mannschaften haben etwas gutzumachen. Die HSG Fuldatal/Wolfsanger als Gastgeber die Niederlage beim VfB Viktoria Bettenhausen, die Gäste die Heimniederlage gegen die MSG Körle/Guxhagen. Die Baunataler hatten zuletzt Probleme im Mittelblock und ließen im Angriff die einfachen Tore liegen. Die Fuldataler standen in der Deckung gar nicht so schlecht, produzierten aber im Angriff viele technische Fehler. Entscheidend dürfte an der Eichhecke sein, welches der beiden Teams das schnellste Tempo geht und den meisten Druck mit erster und zweiter Welle aufbaut. Der Sieger hält Anschluss nach oben, der Verlierer rutscht weiter ins Mittelfeld ab. Das letzte Aufeinandertreffen gewann Fuldatal/Wolfsanger am 10. November 2018 gegen die Mannschaft um Kapitän Tobias Oschmann mit 33:32.

Derby 2

Im Duell der Tabellennachbarn stehen die Gastgeber mit ihren 10:8 Punkten etwas besser da als die Wehlheider mit 7:11 Zählern. Dittershausen zeigte bisher unterschiedliche Leistungen, mal clever und aus einem Guss, dann wieder nicht konsequent in der Abwehr und nachlässig im Angriff. Der war auch in den meisten Spielen das Problemkind der TG Wehlheiden. Die Winterhoff-Sieben spielte 40 Minuten gut auf, um dann im Angriff die einfachen Bälle liegen zu lassen. Zuletzt stand die Abwehr bombig und die erste Welle funkte. Dittershausen kann mit einem Sieg die Position in der Mitte festigen, Wehlheiden den Anschluss an die Mitte herstellen. Die letzten beiden Spiele, die in der Saison 2017/18 stattfanden, gewann Dittershausen.

Derby 3

Die Frauen der TSG Dittershausen zeigen aktuell zwei Gesichter. Zum einen schlägt man Spitzenreiter Fritzlar, zum anderen unterliegt man im Kellerduell bei Eintracht Baunatal. Vellmar landete zuletzt mit einem Mini-Kader einen klaren Sieg bei Schlusslicht Fulda. Nach der unerwarteten Heimniederlage gegen Wesertal sind solche Ausrutscher nicht weiter eingeplant. Mit einem Sieg würde Vellmar weiter an Fritzlar dranbleiben, Dittershausen könnte sich mit einem Erfolg im Mittelfeld etablieren. Man darf gespannt sein, wie die Gastgeberinnen die wurfstarken Gäste bremsen wollen, schließlich erzielten Selina Schneider, Elisa Steiner und Lea Deichmann zuletzt in Fulda zusammen 30 der 37 Treffer. In der letzten Saison gewann die SG 31:27.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.