2. Liga:

Trainer Martin Denk schweißt Kirchhofs Rumpfteam zusammen

Martin Denk
+
Gibt die Richtung vor: Martin Denk

Das letzte Saisonspiel in der 2. Bundesliga steht an. Tabellarisch bedeutungslos, weil die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof die Saison auf dem drittletzten Platz abschließen werden. Dennoch ist die Partie bei der TG Nürtingen wichtig für die Gäste.

Nürtingen/Kirchhof – „Das ist unser Test für die Relegation. Wir planen keine Kaffeefahrt, sondern wollen unser neues Motto unter Beweis stellen: einfach mal machen“, betont SG-Coach Martin Denk vor dem Spiel am Samstag (18 Uhr, Sportdeutschland.tv) . Und will für die im Juni anstehenden Schicksalsspiele keine Ausreden geltend machen, sondern sich mit seiner Mannschaft zusammenschweißen.

Es wird ein Rumpfteam bleiben, weil von den Langzeitverletzten (Nela Zuzic, Hannah Kamp, Katharina Hufschmidt) kaum mehr mit Hilfe auf der Platte zu rechnen ist. Auch das Engagement von Leihgabe Klara Schlegel ist beendet. Nach 16 Einsätzen mit 69 Toren hat sich die Österreicherin beim Thüringer HC festgespielt, ehe sie sich Frisch Auf Göppingen anschließt. Somit müssen es mit Greta Kavaliauskaite und Deborah Spatz zwei Rechtshänderinnen im rechten Rückraum richten. Insgesamt liegt die Hauptverantwortung bei nur acht Akteurinnen, die situativ von den U 20-Kräften wie Ida Evjen, Paulina Harder und Katharina Koltschenko unterstützt werden.

Termine für Relegationsspiele stehen fest

„Die letzten Trainingsleistungen stimmen mich optimistisch. Wir wollen alles dafür tun, um noch mit einem blauen Auge aus der Saison zu gehen“, sagt Denk, dem es in Nürtingen nochmals darum geht, „Sicherheit zu bekommen.“ Dass wohl erst am 30. Mai feststeht, gegen wen Kirchhof die Relegation zu bestreiten hat, erschwert die Vorbereitung auf den entscheidenden Gegner. Fest steht nun, dass das Hinspiel am 5./6. Juni in Melsungen stattfinden wird, das Rückspiel auswärts am 9. Juni.

Voll im Rhythmus ist indes die TG. Nürtingen muss am Samstag sein sechstes Spiel in nur 19 Tagen bestreiten. Nach dem 27:26-Coup in Melsungen am 13. Mai unterlag die TG allerdings Absteiger HC Rödertal (27:32) und dem TuS Lintfort (19:34) um die Ex-Kirchhöferin Andra Lucas, der somit als Tabellenvierter seine beste Runde in der 2. Liga beschließen wird. (Sebastian Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.