2. Liga: Planungen laufen auf Hochtouren

SG 09: Trio hat verlängert

Nilla Oross

Kirchhof. Die Verantwortlichen um Managerin Renate Denk machen bei der SG 09 Kirchhof weiter Nägel mit Köpfen. Unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit sind für die kommende Handball-Saison nur noch wenige Fragen offen, weil mit Nilla Oross, Julie Bärthel und Ann-Kathrin Hieronymus drei weitere Spielerinnen vorzeitig ihre Verträge verlängert haben.

„Es ist lobenswert, dass wir schon so viel geschafft haben, und zeigt, welche gute Arbeit Renate macht“, sagt Coach Gernot Weiss. Im Tor genießen also weiterhin Oross und Bärthel das Vertrauen. Oross gehört bereits seit 2008 zum Team und ist damit eine der Dienstältesten im Kader. Die 24-Jährige wurde im ungarischen Györ geboren und hat zudem die österreichische Staatsangehörigkeit. Zuvor spielte Oross für Györi ETO KC und Wiener Neustadt. Am Sonntag (15.15 Uhr) in der Partie beim TSV Travemünde wird sie zum 115. Mal das grün-weiße Trikot tragen.

Seit 2011 reift an der Seite der Nummer 87 Julie Bärthel. Die 19-Jährige stammt aus dem Nachwuchsbereich der HSG Zwehren/Kassel. Im Aufstiegsjahr stand sie in 25 von 26 Spielen im Aufgebot und hat aktuell in der 2. Liga bereits gute Ansätze gezeigt.

Auf dem Weg zurück ins Team kämpft sich Ann-Kathrin Hieronymus, die ebenfalls seit 2011 bei der SG 09 ist. 2010 wurde sie mit dem Nachwuchs der HSG Bad Wildungen Dritter bei der deutschen Meisterschaft. Der Heimatverein der 20-Jährigen ist die HSG Lohfelden/Vollmarshausen. (sbx) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.