1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Northeimer HC kassiert Niederlage in Bernburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Szene aus dem Hinspiel: Den ersten Vergleich mit Bernburg entschied der NHC mit Jannes Meyer 30:26 für sich. Im Rückspiel gab es eine Niederlage. Archivfoto: Hubert Jelinek
Szene aus dem Hinspiel: Den ersten Vergleich mit Bernburg entschied der NHC mit Jannes Meyer 30:26 für sich. Im Rückspiel gab es eine Niederlage. © Hubert Jelinek

Trotz einer starken ersten Hälfte hat Handball-Drittligist Northeimer HC bei der vermeidbaren 28:32 (16:13)-Auswärtsniederlage beim SV Anhalt Bernburg am Samstag wichtige Punkte im Kampf um den frühzeitigen Klassenerhalt verloren.

Bernburg - Der NHC ist damit nur noch Siebter. Kein gutes Omen. Speziell mit Blick auf den nächsten Gegner - Tabellenführer Vinnhorst.

„Eine Niederlage, die wir hätten verhindern können“, bilanzierte Trainer Carsten Barnkothe. In Hälfte eins lief viel nach Plan für die Gäste. Jannes Meyer und Paul-Marten Seekamp warfen ihr Team 2:0 in Front, bevor der sehr starke Nico Richter den Anschluss herstellte. Meyer, bei dem trotz sieben Toren auch viel Schatten im Spiel war, erhöhte auf 3:1, bevor Bernburgs Torwart Florian Link sein Team mit starken Paraden zurückbrachte. Auch die überflüssige Disqualifikation von Joe Schuster nach zehn Minuten, der gemeinsam mit Seekamp Bernburgs Ivan Kolak blockte und überraschend das Feld verlassen musste, überstand das Team gut und erhöhte zur Halbzeitmitte auf 10:7.

Bernburg spielte seine Angriffe lang aus und egalisierte zum 10:10. Nach einer Auszeit von Barnkothe kam die beste Phase seines Teams. Hinten vernagelte Glenn-Louis Eggert sein Tor, vorn zogen Sören Lange, Paul Hoppe, Seekamp und Marc Bode auf 14:10 davon. Hoppe, der gegen Keeper Link mehrfach den Kürzeren zog, stellte das 16:13 zur Halbzeit her.

Gänzlich anders der zweite Durchgang. Bernburg zog in der Abwehr die Zügel an und glich zum 17:17 aus. Seekamp warf anschließend sein Team zwar in Front, doch zehn Minuten nach Wiederanpfiff führte der SVA durch Mislav Grgic erstmals mit 20:19. Beim NHC häuften sich nun die Fehler in der Abwehr, die Nico Richter mit Treffern zum 24:22 und 25:23 bestrafte. Noch einmal kämpften sich die Schwarz-Gelben durch Malte Wodarz und Meyer auf 24:25 heran. Wodarz gelang sogar das 25:25, doch in der Rückwärtsbewegung störte Christian Stöpler die Bernburger im Anwurfkreis. Es folgte eine unnötige Zeitstrafe für den bis dahin gut spielenden Linksaußen, die die Gastgeber zum entscheidenden Fünf-Tore-Lauf zum 30:25 nutzten (54.). Der NHC versuchte alles, doch am Ende fehlte die Kraft, das Spiel noch einmal zu drehen.

„Eine Partie mit unterschiedlichen Halbzeiten. Der Knackpunkt waren die zwei Minuten gegen Stöpler. Dazu kamen sehr ungleich verteilte Zeitstrafen gegen uns. Zusammen mit den vielen Lattenwürfen hatten wir viel Pech“, fasste Barnkothe den Spielverlauf zusammen.

NHC: Eggert, Wenderoth, Pätz - Pogadl 1, Meyer 7, Schuster, Lange 4, Seekamp 5/1, Hoppe 3, Sültmann 1, Bode 1, Stancic, Buhincek, Falkenhain 1, Stöpler 3, Wodarz 2. (Axel Janßen)

Auch interessant

Kommentare