Handball-Bezirksoberliga: Im Abstiegskampf zählt nur ein Sieg

SHG II unter Zugzwang

+
Schwer zu halten: Simon Adam (links) zählt zu den Leistungsträgern der SHG-Zweiten. Am Sonntag ist gegen Eintracht Baunatal II erneut sein Zug zum Tor gefragt.

Hofgeismar. In der Handball-Bezirksoberliga geht es am kommenden Wochenende für die SHG Hofgeismar/Grebenstein II um wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Die HSG Reinhardswald wird mit neuem Mut ins Heimspiel gegen Wehlheiden gehen. Für die MSG Calden/Ahnatal steht beim TSV Vellmar II ein Derby an, während die HSG Wesertal zwei Punkte beim TSV Heiligenrode anstrebt.

Hofgeismar/Grebenstein II - Eintracht Baunatal II (Sonntag, 15.30 Uhr, Grebenstein). Für die SHG Hofgeismar/Grebenstein II steht zu Hause gegen den GSV Eintracht Baunatal II ein Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt an. Nach der zu erwartenden 29:36-Niederlage beim Zweiten Zierenberg beträgt der Vorsprung auf den Vorletzten Reinhardswald nur noch zwei und auf den Letzten Fuldatal/Wolfsanger II nur noch vier Punkte.

Auch die Eintracht-Zweite steht nach der letzten Heimniederlage gegen Reinhardswald unter Druck. Sie steht nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses einen Platz vor der SHG-Zweiten auf Rang zehn und wird erstmals gegen den Abstieg kämpfen. Keine guten Erinnerungen hat die SHG an das Hinspiel, als sie lange Zeit wie der sichere Sieger aussah und sich am Ende unglücklich mit 35:36 geschlagen geben musste.

In diesem Spiel wird voraussichtlich die Mannschaft am Ende die Halle als Sieger verlassen, die am besten ihre Nerven in den Griff bekommt. (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.