Handball-Verbandsliga Niedersachsen

TG Münden verliert in Anderten

Christian Grambow
+
Fünffacher Schütze gegen Anderten: Christian Grambow (am Ball). Archiv: Manuel Brandenstein

Gegen körperlich überlegene Spieler des TSV Anderten II gab es für die TG Münden letztlich nichts zu holen. Die Südniedersachsen verloren am zweiten Spieltag der Handball-Verbandsliga mit 26:33 (12:14).

Hannover/Münden – Besonders der zum Drittligakader der Gastgeber gehörende Jesper Langeheine war nicht zu stoppen und erzielte zehn Feldtore. Der 1,98 große Halblinke war auch für die Wende in die Partie zuständig: Bis zum 6:4 durch Marc Imberger hatte die TG Münden in Führung gelegen. Doch nun erzielte Langeheine vier der nächsten fünf Hannoveraner Tore und stellte das Ergebnis auf 9:6 (18.). Bis zur Pause hielt die TG noch den Kontakt und ging danach beim 15:14 sogar noch einmal in Führung. Und das, obwohl Nico Backs und Christian Grambow erkältet ins Spiel gegangen waren und Rechtsaußen Kiron Hartig gar nicht dabei sein konnte. Für ihn kam Leon Kroll zum Einsatz, der sogleich als dreifacher Torschütze ein Extralob von Trainer Pascal Zügler erhielt. Bis zum 20:21 (45.) blieb die TG dran.

„Dann haben wir es nicht mehr geschafft, die langen Kerls von unserem Tor wegzuhalten“, berichtete Zügler. Er hatte trotzdem eine engagierte Leistung der TG gesehen, auch bei den Torhütern gab es eine Steigerung. Letztlich hatte Anderten zum Ende die größeren Reserven und Alternativen parat. Tore TG Münden: Grambow 5/1, Backs 5/1, Imberger 4, Rusteberg 3, Kroll 3, Bode 2, Rohdich 2, Heinemann 1, Weinberger 1.  (Manuel Brandenstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.