Handball-Verbandsliga: Rhumetal 22:29 in Burgdorf

Anerkennung trotz Niederlage

Stephan Albrecht

Burgdorf. Der erste Auftritt in der Handball-Verbandsliga endete für die Männer der HSG Rhumetal am Sonntag mit einer 22:29 (10:13)-Niederlage bei der dritten Vertretung des TSV Burgdorf.

Das Ergebnis spiegelt aus Sicht der Gäste nicht unbedingt den Spielverlauf wieder. „Die Partie hat alles geboten, was man in dieser Klasse erwarten kann, sogar noch ein bisschen Mehr“, gab Stephan Albrecht nach 60 hochklassigen Minuten zu Protokoll. Lob gab es dafür auch vom Gegner. Ein Kompliment gab es von Rhumetals Coach vor allem für die Deckungsleistung seiner Schützlinge gegen einen hochkarätigen und in Bestbesetzung angetretenen Kontrahenten. „Da haben wir eine Schippe drauf gelegt. Hier werden sicher noch andere verlieren. Wir werden in der Liga ankommen, wenn wir es nicht schon sind.“

Ärgerlich war nur die Anfangsphase, als die HSG ihre Chancen nicht verwertete und mit 2:7 in Hintertreffen geriet. Diesem Rückstand lief man bis zum Abpfiff vergebens hinterher. Zwischenzeitlich arbeitete sich Rhumetal noch auf 15:18 heran. Am Ende fehlte aber die Kraft für eine Wende.

HSG: Döscher, Gerke - Hermann 3, Schlüter 3, Leunig 6/2, Bierwirth, Strohschneider 1/1, B. Kreitz 1, Jentsch 4/2, Zimmermann 3, Wittwer, Scheidemann, Hagemann 1, F. Kreitz. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.