Verbandsliga

Trainerwechsel bei Moringen: „Bin menschlich sehr enttäuscht“

Der neue Mann beim MTV Moringen: Jürgen Kloth. Fotos:  zys

Moringen. Selbst für Insider dürfte der Wechsel auf der Kommandobrücke des Handball-Verbandsligisten MTV Moringen überraschend gekommen sein. Bereits nach sechs Spieltagen zog der Verein die „Notbremse“ und verpflichtete Jürgen Kloth als neuen Trainer für den bisher durchaus erfolgreich arbeitenden Sascha Heiligenstadt.

Den bisherigen Coach traf die Entscheidung nach eigenen Angaben völlig unvorbereitet. „Ich war richtig baff“, berichtet Heiligenstadt. „In großer Runde mit dem Team hat mit der Vorstand noch vor kurzem ausdrücklich Unterstützung zugesagt und erklärt, man stehe hinter mir.“ Anzeichen für eine Trennung hätte es nicht gegeben.

Die wurde dann am Mittwoch vergangener Woche in einem Gespräch mit MTV-Fachwart Markus Rosenberg vollzogen. „Die Art und Weise ist ganz mies und tut weh. Ich bin menschlich sehr enttäuscht“, findet Heiligenstadt klare Worte. Seine Verdienste und sein Engagement habe man auf Vereinsseite wohl schnell vergessen. Das Angebot, künftig zum „Nulltarif“, als zweiter Mann neben Jügen Kloth weiterzumachen, habe er daher abgelehnt.

Kapitel nicht abgeschlossen

Sascha Heiligenstadt

Trotz der offensichtlichen Verstimmung ist das Kapitel Moringen für ihn noch nicht abgeschlossen. „Wenn es Probleme gibt, bin ich bereit. Das Feedback aus der Mannschaft ist so positiv. Es macht Spaß mit den Jungs zu arbeiten. Da habe ich immer noch richtig Bock drauf.“

Unerwartet kam der Wechsel auch für Clemens Warnecke. „Es gab zwar viele Gespräche. Dabei ging es aber immer um die Arbeit mit Sascha. Allenfalls wollte man einen zweiten Mann zur Unterstützung.“ Eine solche Lösung hatte Heiligenstadt aber bereits vor der Saison selbst auf die Agenda gesetzt. „Ich bedauere das Ausscheiden von Sascha“, erklärt der Rückraumspieler weiter. „Wir verstehen uns alle gut mit Sascha. Es gab keine zwischenmenschlichen Probleme. Für mich ist er über die Jahre zu einem guten Freund geworden.“ Dennoch steht Warnecke der neuen Situation unvoreingenommen gegenüber. „Ich lasse alles auf mich zukommen.“

Erste Kontakte vor der Serie

Erste Kontakte zu Moringen habe es bereits vor der laufenden Saison gegeben, berichtet der neue Mann auf der MTV-Bank, Jürgen Kloth. Der Verein habe sich zunächst entschieden, mit Heiligenstadt weiterzumachen, sei aber vor drei Wochen dann erneut auf ihn zugekommen.

„Es war ein gutes Gespräch. Man erklärte mir, die Situation habe sich verändert. Das Team steht nicht so gut da und brauche neue Impulse, um die Verbandsliga zu halten“, berichtet Kloth.

Er könne sich auch vorstellen, mit Heiligenstadt an der Seite zu arbeiten und seine Erfahrungen weiterzugeben. „Ich achte Sascha sehr und bewundere, was er hier alles gemacht hat. Es wird keine leichte Aufgabe, aber ich denke, wir werden erfolgreich sein. Ich habe selten eine Mannschaft erlebt, die so gut trainiert“, schildert Kloth seine ersten Eindrücke. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.