Handball-Verbandsliga: HSG Plesse-Hardenberg trennt sich 26:26 von Burgdorf III

Diesmal ist das Glas halb voll

Kraftvoll: Plesses Thomas Reimann behauptet sich gegen die Burgdorfer Tobias Ratsch (links) und Florian Kunze. Foto: zje

Bovenden. Als vor einer Woche der VfB Fallersleben praktisch mit dem Schlusspfiff gegen die HSG Plesse-Hardenberg das 32:32 warf, da war das Glas des Burgenteams gefühlt eindeutig halb leer. Am Sonntag gegen den TSV Burgdorf III war es, als Malte Jetzke mit dem Schlusspfiff das 26:26 gelang, eindeutig halb voll!

Mit diesem zweiten Remis im zweiten Spitzenspiel in Folge haben sich die Aussichten der HSG Plesse-Hardenberg auf Platz drei in der Abschlusstabelle der Handball-Verbandsliga deutlich verbessert. Am ersten Spieltag nach der Osterpause, an dem Burgdorf und Fallersleben direkt aufeinandertreffen, könnte sich die Wilfer-Sieben nun diesen dritten Platz erobern.

HSG-Trainer Jens Wilfer sah den Punktgewinn vom Sonntag recht nüchtern: „Das war sicher nicht unser bestes Spiel. Und am Ende war der Punktgewinn auch recht glücklich.“ Die Hannoveraner bedachten von der ersten bis zur letzten Minute den HSG-Rückraumschützen Carsten Beyer mit einer Manndeckung, mit der dieser auch weitgehend aus dem Spiel genommen wurde. Ihre eigenen Offensivbemühungen gestalteten die Gäste eher schleppend. Und da sich die Gastgeber diesem Tempo viel zu oft anpassten, entstand eine geradezu lethargische Partie. Hinzu kamen Fehlpässe und Fehlwürfe, so dass die Torquote weit hinter den Erwartungen zurück blieb.

Es war also sicherlich kein Spitzenspiel, welches den Fans in Bovenden geboten wurde. Doch das Burgenteam darf für sich wenigstens in Anspruch nehmen, dass ihm nicht nur drei Stammspieler fehlten, sondern dass es auch noch eine Reihe angeschlagener Akteure aufbieten musste. Wilfer: „Die Osterpause kommt jetzt gerade recht!“

HSG: Ahlborn (1.-60.), Zwengel (o.E.) - P. Schindler 4/2, Full 3, Herrig 3, Jetzke 3, M. Meyer 3, S. Schindler 3, Beyer 2, Brill 2, Regenthal 2, Reimann 1, Gloth, Seifert. (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.