„Für uns gibt es keine leichten Spiele“

Katlenburg. In der Handball-Verbandsliga bekommen die Männer der HSG Rhumetal Besuch vom VfB Fallersleben. Anpfiff ist am Sonntag um 17 Uhr in der Burgberghalle.

„Für uns gibt es keine leichten Spiele. Das wird wieder ein Kraftakt“, rechnet Sascha Heiligenstadt mit einem heißen Tanz. In der Vorsaison entschied der Kontrahent beide Duelle mit 29:28 für sich. „Das wollen wir ändern“, erklärt Rhumetals Coach. „Dabei liegt der Fokus auf der Abwehr. Da wartet Schwerstarbeit auf uns.“

Auch Trainerkollege Mike Knobbe, mit dem Heiligenstadt einen freundschaftlichen Kontakt pflegt, hat mit Abgängen und Verletzungssorgen zu kämpfen. Der VfB hat einen Zähler mehr auf dem Konto. Mit dem 26:26 gegen Hildesheim setzte die Truppe um Torjäger Marco Schöttke aber ein Achtungszeichen. „Ihn müssen wir in den Griff bekommen“, fordert Sascha Heiligenstadt.

Zu seinem Kader gehört künftig der erfahrene Patrick Ronnenberg. „Mit seinem Zug zum Tor und der ruhigen Art wird er dem Team helfen können.“ Ronnenberg schnupperte bereits Oberligaluft beim Northeimer HC und spielte zuletzt in Rhumetals Reserve. Dort wird im Austausch künftig Miguel Proschwitz zum Einsatz kommen.

„Wir wollen unseren Fans endlich den ersten Heimsieg schenken und nicht die erneute Erkenntnis, dass man 40 Minuten mithalten kann, später aber das Nachsehen hat. Alle Spieler sind fit und heiß auf die Punkte.“ (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.