Handball-Verbandsliga: Moringen verliert 13:31

Ein gebrauchter Tag für Moringen 

Braunschweig. Eine 13:31 (4:15)-Klatsche kassierten die Moringer Verbandsliga-Handballer beim Spitzenreiter MTV Braunschweig. Sie erlebten in der Löwenstadt einen komplett gebrauchten Tag. MTV-Trainer Jürgen Kloth zu der bitteren Niederlage: „Braunschweig hat uns deutlich aufgezeigt, wo wir stehen.“ Der Tabellenführer habe seine Schützlinge, die über weite Strecken Angsthasen-Handball gespielt hätten, zu Statisten degradiert. Die Moringer Vorstellung sei auch nicht allein mit dem Fehlen Clemens Warneckes zu entschuldigen, auch wenn er schmerzlich vermisst wurde. Es gab darüber hinaus personelle Schwachstellen: Jan-Erik Drews offenbarte einen erheblichen Trainingsrückstand. Jannik Bruns konnte verletzungsbedingt nur in der Abwehr eingesetzt werden. Und Kreisläufer Sebastian Fröchtenicht sah bereits in der 40. Minute mit der dritten Zeitstrafe die rote Karte. Bewegte sich die Abwehrleistung noch halbwegs im Rahmen, so lief nach vorne gar nichts. „Vier Tore in einer Halbzeit sind nicht mein Anspruch im Abstiegskampf. Das ist zu wenig“, zürnte Kloth. Die taktischen Vorgaben wurden einfach nicht umgesetzt. Sein Team sei schlichtweg überfordert gewesen. „Braunschweig hat eine gut ausgebildete Mannschaft. Aber das ist kein Grund, 20 Gegenstoßtore zu kassieren. Darauf waren wir eigentlich vorbereitet.“

MTV: Wellhausen, Lorenz - S. Nowakewitz 3, Bruns, Zech 2, Drews, Fröchtenicht, Dewald 4/2, Heiler 1, Fischer 1, M. Goldmann 1/1Mick 1. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.