Handball

Heute spielt Duderstadt um den Verbandsliga-Titel

+
Gewonnen, aber immer noch Letzter: Geismars Erik Kempernolte (am Ball) erzielte drei Tore beim Heimsieg über den VfB Fallersleben um Lars Bichbäumer.

Göttingen – Der Abstiegskampf in der Handball-Verbandsliga bleibt hochdramatisch. Der MTV Geismar besiegte den Tabellenvierten Fallersleben und ist nun als Letzter punktgleich mit HSG Nienburg II und SV Altencelle (alle 16:30). HSG Heidmark (18:28), Eintracht Hildesheim II und Rosdorf-Grone (beide 18:26) stehen davor auf den Plätzen neun, zehn und elf. Möglich aber, dass sogar vier Mannschaften absteigen. Aufsteiger Duderstadt gewann sein 19. Saisonspiel in Groß Lafferde. Das Nachholspiel zwischen Rosdorf und Hildesheim steigt am 25. April.

MTV Geismar - VfB Fallersleben 31:27 (14:10). Der Auftakt ging für den MTV daneben, das Team von Dominik Kemke und Stephan Albrecht lag 1:4 hinten. Beim 9:8 schaffte Haupttorschütze Jens Kusterer in der 21. Minute die erste Geismar-Führung, die bis zur Pause auf 14:10 ausgebaut wurde. Nach 44 Minuten führte der MTV durch Jannis Schliesing mit sieben Treffern (22:15).

MTV-Tore: Versemann 1, Kempernolte 3, Förster 6, Schliesing 4, Achsel 6, Kusterer 11/5.

MTV Groß Lafferde - TV Jahn Duderstadt 32:37 (20:18).Die Jahner hatten den besseren Start, doch die Gastgeber leisteten heftige Gegenwehr und gingen 11:7 (14.) und 12:8 in Führung. Beim 15:15 (24.) durch den Kroaten Matija Junakovic hatten die Eichsfelder aber wieder ausgeglichen. Zur Pause lagen sie aber wieder mit zwei Treffern hinten. Auch nach dem Wechsel behaupteten die MTVer zunächst noch die Führung. Nach 40 Minuten wendete sich jedoch das Blatt. Jannik Burgdorf, mit zehn Treffern erneut bester Jahn-Torschütze, sorgte für das 25:24 für Duderstadt. Nun bestimmte das Team von Trainer Caillat das Spiel und lag beim 33:29 (54.) klar vorn. Junakovic sorgte mit seinem siebten Tor für den Endstand. Klubchef Ekki Loest: „Die erste Halbzeit war grottig, wir saßen wohl noch im Bus. Am Ende war ein Pflichtsieg.“ Am Dienstag (19.45 Uhr) steigt das Nachholspiel gegen Stadtoldendorf, inzwischen ein Mitauftsteiger. Mit einem Sieg ist der TV Jahn auch Meister.

Jahn-Tore: N. Grolig 1, Skopic 5, Osei-Bonsu 2, Junakovic 7, Burgdorf 10, Brand 7, Kljak 1, Winkler 4.  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.