Auswärtsspiel beginnt Samstag um 18.30 Uhr

Hohe Hürde für die HSG Rhumetal in Fallersleben

+
Jan Niklas Falkenhain fehlt der HSG Rhumetal am Samstag.

Katlenburg – Die Handballer der HSG Rhumetal gastieren Samstag beim VfB Fallersleben. Die Verbandsligapartie beginnt um 18.30 Uhr.

Vor dem goldenen März mit sechs Spielen müssen die Rhumetaler die knifflige Aufgabe im Wolfsburger Stadtteil lösen. Trainer Sascha Heiligenstadt hat einen überzeugenden Auftritt seiner Truppe gegen Heidmark gesehen, „aber für einen Sieg in Fallersleben müssen wir eine Spitzenleistung abrufen. Der VfB verfügt über ein hochkarätiges Team mit einer sehr robusten Abwehr und variablem Angriffsspiel.“ Dreh- und Angelpunkt ist Routinier Kris Behrens, der nicht nur selbst Torgefahr ausstrahlt, sondern es darüber hinaus auch versteht, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Dazu zählt der wurfgewaltige Marco Schöttke.

Rhumetals Trainer hofft, dass seine Schützlinge aus der schwachen Auswärtsvorstellung in Hildesheim gelernt haben. „Wenn es uns gelingt, das Angriffsspiel breit anzulegen, um den guten Mittelblock zu umgehen, sind wir bei einer konzentrierten Leistung nicht chancenlos.“ Es bedürfe aber eines Sahnetages, zumal mit Jan Niklas Falkenhain und Benny Jentsch zwei Leistungsträger nicht zur Verfügung stehen.

Umso wichtiger sei es, dass Eike Kreitz und Domenik Zimmermann ihre Form aus dem Heidmark-Spiel konservieren. Auch Nicolas Fischer ist wieder einsatzbereit. Die letzten Spiele gegen Fallersleben waren immer knapp und vom Kampf geprägt.  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.