Bittere Niederlage in den letzten Sekunden

HSG Rhumetal verliert das dramatische Derby gegen Osterode

+
Pustekuchen: Der Rhumetaler Finn Kreitz bleibt mit diesem Wurfversuch im Block hängen und muss am Ende auch die Punkte den Gästen überlassen . 

Katlenburg. Der Burgberg rief und die Zuschauer kamen. Ausgerechnet im Verbandsliga-Derby gegen die HSG Osterode aber verließen die Handballer der HSG Rhumetal nach dem unglücklichen 21:22 (14:13) ihre bis auf den letzten Platz besetzte Festung erstmals als Verlierer.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein kampfbetontes Duell auf Augenhöhe, bei dem auch das spielerische Element nicht zu kurz kam. Rhumetal gefiel mit variablen Angriffszügen und lag lange vorn. Mit drei Toren konnte man sich absetzen. Dass keine klarere Führung heraussprang, lag am starken Umkehrspiel des Gegners. OHA-Keeper Niklas Berger wartete mit vielen Glanzparaden auf. Der treffsichere Cedric Wecker brachte die Gäste beim 13:12 kurzzeitig sogar nach vorn.

Den zweiten Durchgang begann Rhumetal mit Onno Döscher für den zuvor glücklosen Pascal Steinhop zwischen den Pfosten. Im Mittelpunkt stand aber zunächst weiter sein Gegenüber, der immer wieder zur Stelle war. So wie beim Siebenmeter von Falkenhain (42.) Kurz darauf setzte Benny Jentsch den Ball in der gleichen Situation über den Kasten.

Bis zum 16:17 (45.) verbuchte die Heimsieben mehr Zeitstrafen als eigene Treffer auf ihrem Konto. Vier Minuten später tobte die Halle, als auch Döscher seinen ersten Strafwurf parierte und Bjarne Kreitz im Gegenzug der Ausgleich zum 18:18 gelang. Die Gäste blieben zunächst kühl, markierten drei Treffer in Serie. Rhumetal stellte aber den Anschluss zum 20:21 her.

Für die hochdramatische Schlusssequenz gibt es nur eine Überschrift: mehr geht nicht! Döscher pariert. Zimmermann gleicht vom Punkt aus. Wieder hält Döscher. Doch sein Team verstolpert den Gegenstoß. OHA bedankt sich vier Sekunden vor dem Abpfiff mit dem Siegtreffer. Für die Gästespieler gibt es kein Halten mehr.

HSG: Steinhop, Döscher - Bierwirth 3, Deppe, Jentsch 1, Stolle, Falkenhain 5/1, Bjarne Kreitz 4, Finn Kreitz 2, Eike Kreitz 1, Scheidemann, Strohschneider, Fischer 2, Zimmermann 2/1. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.