Gespielt wird Samstagabend ab 19 Uhr

HSG Rhumetal will beim SV Altencelle den zweiten Auswärtssieg der Saison

+
Frei durch ist hier der Rhumetaler Bjarne Kreitz im Heimspiel gegen Alfeld. Samstagabend gastiert die HSG in Celle. 

Katlenburg – Die Handballer der HSG Rhumetal treten am Samstagabend beim SV Altencelle, aktuell Vorletzter der Verbandsliga, an. Der Anpfiff ist für 19 Uhr in der Sporthalle des Hermann-Billung-Gymnasiums von Celle vorgesehen.

Altencelle ist am vergangenen Wochenende auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Selbst kassierte man eine unglückliche 22:23-Niederlage beim Tabellendritten aus Alfeld. Dadurch konnte Rosdorf-Grone mit einem Auswärtssieg in Emmerthal am Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt vorbeiziehen.

„Altencelle steht unter Druck und braucht unbedingt Punkte“, sagt Uwe Falkenhain und rechnet mit einem hoch motivierten Kontrahenten. Was sein eigenes Team angeht, hat Rhumetals Coach klare Vorstellungen. „Es wird Zeit für den zweiten Auswärtssieg. Meine junge Mannschaft hat auswärts immer wieder gute Ansätze. Überhastete Würfe und technische Fehler haben uns aber wiederholt aus dem Konzept gebracht. Wenn wir konzentriert über 60 Minuten unser eigenes Spiel durchziehen, ist ein Erfolg möglich.“

Das notwendige Selbstvertrauen dafür sollten die Heimsiege gegen Alfeld und Osterode gegeben haben. Unter der Woche fielen Yannik Schlüter, Ole Bierwirth und Kai Kühn krankheitsbedingt aus. Colin Hogreve und Jan-Niklas Falkenhain fehlten aus beruflichen Gründen. Niklas Bertram war privat verhindert. Eike Kreitz und Keeper Pascal Steinhop kurieren noch Blessuren aus dem letzten Spiel aus und konnten nur eingeschränkt trainieren. Alles andere als optimale Voraussetzungen also. Aber Uwe Falkenhain gibt sich kämpferisch. „Am Samstag wünsche ich mir, dass wir nach der langen Anfahrt schnell auf Touren kommen und von Anfang an auf dem Spielfeld präsent sind.“  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.