1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Verbandsliga Handball Niedersachsen (m)

Knie macht bei Christian Grambow nicht mehr mit

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Christian Grambow in der Mündener Gymnasiumshalle.
Seine Mitspieler werden ihn vermissen: Christian Grambow spielte 13 Jahre für die TG. © Manuel Brandenstein

„Ich bin damit durch“, sagt Christian Grambow kurz und knapp, als er nach seiner handballerischen Zukunft gefragt wird. Der Torjäger wird Verbandsligist TG Münden wohl nicht mehr unterstützen können.

Hann. Münden – Die TG Münden hatte sich seit Wochen nicht geäußert, ob sie noch weiterhin auf ihren Routinier bauen kann. Nach einer MRT-Untersuchung gab es Klarheit für den Spieler: Es handelt sich um einen Knorpelschaden im Knie, der nur operativ behoben werden könnte – mit ungewisser Erfolgsaussicht. „Das möchte ich, nur um dann vielleicht eine halbe Saison noch zu spielen, nicht machen“, so der 34-Jährige. Er habe eine ähnliche Verletzung wie Jens Wiegräfe 2018/19. Der heutige Teammanager hatte sich rund zehn Monate damit herumgeplagt, ehe er dann doch wieder –  für eine begrenzte Zeit – auflaufen konnte. Letztlich musste auch er den Schlussstrich ziehen.

„Ich habe nicht die Lust und die Zeit, dass ich aufgrund einer solchen OP wieder für eine gewisse Zeit in meinem Job ausfalle. Und bevor ich mich dann mit Mitte 30 noch einmal rankämpfen muss, ist es besser zu akzeptieren, dass der Körper jetzt ’Feierabend‘ sagt“, so der Halblinke im Mündener Rückraum weiter.

Er wolle den Knieschaden auch nicht verschlimmern und hoffe, dass es zu sportlichen Aktivitäten in der Freizeit noch reiche. „Wenn nicht, muss ich überlegen, was ich dann mache. Aber mit Handball werde ich nicht noch einmal anfangen“, sagt der gebürtige Schweriner.

Er selbst hätte es nach eigner Aussage gern noch einmal unter dem neuen TG-Trainer Hazim Prezic versucht. Nach seiner Beobachtung wollten sich derzeit viele Mündener Spieler neu präsentieren und seien sehr motiviert. Seiner TG wünsche er, dass in dieser Saison mal nicht gegen den Abstieg gespielt werden müsse und man in den kommenden Jahren wieder Schritt für Schritt nach vorne komme.

Mit Christian Grambow geht eine der spielbestimmenden Figuren über viele Jahre hinweg. 2007 kam er als 19-Jähriger vom SC Magdeburg. Er gehörte zum Drittligakader, der 2011 hinter Aufsteiger Leipzig Vizemeister der 3. Liga-Ost wurde. Nach zwei Jahren im Trikot von Jahn Gensungen kehrte Grambow nach Münden zurück und konnte mit der TG 2017 auch den zwischenzeitlichen Abstieg aus der Oberliga wieder ausbügeln. Seit 2019 kämpfen TG und Christian Grambow erneut in der Verbandsliga.

Der Torjäger, der 156 Treffer in der vergangenen Saison erzielte, ist schon mehrmals vom Verein offiziell in den Handball-Ruhestand verabschiedet worden. Doch er stellte sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft und half, einen weiteren Abstieg zu verhindern. Jetzt müssen andere die Verantwortung übernehmen; eine erneute Kehrtwende erscheint ausgeschlossen. (Manuel Brandenstein)

Auch interessant

Kommentare