1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Verbandsliga Handball Niedersachsen (m)

Prezic neuer Trainer in Münden

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

TG-Trainer Hazim Prezic.
Erstmals bei einem niedersächsischen Verein aktiv: Der neue TG-Trainer Hazim Prezic. © Andreas Fischer

An Erfahrung auf der Trainerbank wird es den Verbandsliga-Handballern der TG Münden auch künftig nicht fehlen: Hazim Prezic wird den Tabellenneunten der gerade abgelaufenen Saison trainieren.

Hann. Münden – Der gebürtige Bosnier Prezic kommt vom Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein. Zweimal hatte die TG den 59-Jährigen in der Rückrunde der Verbandsliga zu Heimspielen eingeladen, um sich ein Bild zu machen und zu sagen, ob er sich einen Wechsel vorstellen könne.

„Ich habe von der Mündener Mannschaft einen guten Eindruck gewonnen. Die Jungs haben Potenzial, das sie aber noch längst nicht komplett abgerufen haben“, sagt Prezic. Er freue sich auf einen Wechsel in ein völlig neues Umfeld nach Niedersachsen: „Neue Spieler, neue Hallen, neue Vereine – das alles hat mich motiviert Ja zu sagen“, so der neue Coach.

Die TG freut sich, einen der erfahrensten Trainer der Regionen Nordhessen und Südniedersachsen zu bekommen. Jens Wiegräfe, vom TG-Team-Management, sagt: „Der neue Trainer hat eine B-Lizenz, was uns wichtig war, da er die Mannschaft weiterentwickeln soll. Hazim hat in Nordhessen einen guten Ruf und schon zahlreiche Vereine nach vorn gebracht. Das ist auch unser Ziel. Unsere Tabellensituation soll sich mit ihm positiv weiterentwickeln.“

Dafür kann der neue Mann an der Seitenlinie, der eine offene, ehrliche Art pflegt und Fehler in seinen Mannschaften deutlich anspricht, auf einen schier unerschöpflichen Fundus an Erfahrungen zurückgreifen. Seit den 1990er Jahren ist Prezic in Deutschland auch als Trainer im Geschäft. Viele Vereine profitierten. So beispielsweise mit dem HSC Landwehrhagen auch ein Verein aus dem Altkreis Münden. Dort war er zwischen 2009 und 2011 in der Landesliga engagiert. Danach coachte er die SVH Kassel in der Oberliga, führte die HSG Fuldatal-Wolfsanger zur Landesliga-Vizemeisterschaft und schaffte mit der SHG Hofgeismar/Grebenstein den Aufstieg in die Landesliga. In der laufenden Runde muss die Mannschaft allerdings wieder absteigen. Im Vorfeld der Saison hatte es zahlreiche Spielerabgänge gegeben, die nur bedingt ersetzt wurden.

Prezic, der mit seiner Frau in Kassel lebt, sieht sich positiv als „Handballverrückten“, der für seine professionelle Einstellung auch ein entsprechendes Umfeld erwartet. Sprich: Wenn die Spieler mitzogen, wurden sie bislang oft mit Erfolgen belohnt. „Ich gebe immer 100 Prozent und das erwarte ich halt auch von meinen Spielern“, sagt der ehemalige Kreisläufer, der sich demnächst bei den Mündener Spielern vorstellen wird. „Mister 100 Prozent“ hofft übrigens, dass sich sein bisheriger Torwarttrainer ebenfalls in Münden engagieren wird. (Manuel Brandenstein)

Auch interessant

Kommentare