Handball-Verbandsliga: MTV verliert 26:50

Moringen geht in Burgdorf unter

Burgdorf. Die Männer des MTV Moringen erlebten am Sonntag im Auswärtsspiel der Handball-Verbandsliga beim TSV Burgdorf III ein Fiasko. Nach 60 einseitigen Minuten hieß es 50:26 (21:15) für die Gastgeber.

In der ersten Hälfte verlief die Begegnung noch halbwegs in geordneten Bahnen. Bis zum 5:6 war Moringen dran. Dann setzte sich der Kontrahent über 13:10 etwas deutlicher ab. Das Pausenresultat war noch im normalen Bereich. Das lässt sich über den zweiten Durchgang zumindest aus Moringer Sicht nicht mehr sagen. Nahezu mühelos schraubte Burgdorf das Ergebnis in peinliche Höhen.

„Für diese Nicht-Leistung kann ich mich nur entschuldigen. Mir fehlen die Worte“, gab Jürgen Kloth nach dem deprimierenden Auftritt seiner Schützlinge zu Protokoll. „Dass man sich in der zweiten Halbzeit so hängen lässt, ist nicht vertretbar. So tritt man im Abstiegskampf nicht auf. Das war bitter.“ Dass der Gegner mit vier Akteuren aus den höherklassigen Teams auflief, der MTV mit dem Kleber nicht zurechtkam und Clemens Warnecke nur zwei Minuten spielen konnte, sind mögliche Erklärungen für eine Niederlage, aber keinesfalls eine Entschuldigung.

„Nach dieser Leistung sind Zweifel angebracht, ob uns am kommenden Wochenende eine Wiedergutmachung gelingt“, wirft der Coach einen skeptischen Blick voraus. Beim Finale gegen Müden müssen zwei Punkte her.

MTV Moringen: Wellhausen, Lorenz - N. Nowakewitz 1, Bruns 2, Warnecke, Drews 6, Springer, Fröchtenicht 3, Heiler 2, Fischer 5, Dewald 7/3, Mick. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.