MTV Moringen zieht sich aus der Verbandsliga zurück

Statt Verbandsliga künftig nur noch Regionsoberliga: Moringens Jannik Bruns. Archivfoto: Jelinek/nh

Moringen. Was in „Fachkreisen“ gerüchteweise schon seit einigen Wochen diskutiert wurde, ist nun amtlich: In der kommenden Saison wird es beim MTV Moringen keinen Verbandsliga-Handball mehr geben! Rund fünf Wochen vor dem Startschuss in die neue Spielzeit meldete der Verein seine erste Männermannschaft vom Spielbetrieb ab. Der MTV ist damit erster Absteiger.

„Nach dem uns jetzt auch die letzten Spieler, die in Moringen groß geworden sind, vor dem Start in die zweite Vorbereitungsphase verlassen haben, ist es uns nicht möglich, eine spielfähige leistungsgerechte erste Herrenmannschaft vorzuweisen“, begründet der Club in einem offiziellen Schreiben an den zuständigen stellvertretenden Spielleiter Helmuth Wöbke.

Die Verantwortlichen um den 1. Vorsitzenden Hans-Hermann Schulz und Matthias Rosenberg (Handballfachwart) sehen vor dem Hintergrund des kurzen Zeitfensters keine Möglichkeit, eine Mannschaft „aus dem Boden zu stampfen“, da es kurzfristig kaum eine reale Chance gäbe, annähernd Spieler mit Verbandsligaformat zu finden.

Nach zwei anstrengenden Verbandsliga-Jahren im Zeichen des Abstiegskampfes musste der MTV in den letzten Wochen nahezu seine komplette „erste Sieben“ abgeben. Den Auftakt machte Clemens Warnecke mit seinem Wechsel zum Oberligisten aus Rosdorf. Keeper Tobias Wellhausen und Nico Fischer zog es nach Kassel. Mit Julius Zech, Michael Dewald und Jan-Erik Drews schlossen sich gleich drei Akteure dem Northeimer HC an.

Künftig Regionsoberliga

Hans-Hermann Schulz betont: „Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen.“ Aber der MTV-Vorstand werde nun alles daran setzen, eine für die Saison 2016/17 schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, um erfolgreich in die Landesligasaison zu starten. „Das tun wir für unseren gut ausgebildeten Nachwuchs. Dieser gibt unserem Verein wieder eine Zukunft. Wir werden die Voraussetzungen für eine neue erste Herrenmannschaft schaffen“, versichert der Vorsitzende.

Die verbliebenen Akteure werden nun ab Mitte September gemeinsam mit dem Stamm der Reserve unter der Leitung des neuen Trainers Uwe Falkenhain in der Regionsoberliga an den Start gehen.

Von Andreas Schridde

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.