1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Verbandsliga Handball Niedersachsen (m)

Mündener Plan geht auf - Klassenerhalt perfekt

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Die Spieler der TG Münden feiern.
Ein Team hält zusammen: Die Spieler der TG Münden feiern nach dem Abpfiff eine schwierige aber letztlich erfolgreiche Saison. © Manuel Brandenstein

Einen Abend voller positiver Emotionen erlebten die Zuschauer beim Saisonabschluss der Mündener Verbandsliga-Handballer.

Hann. Münden – Durch den hart erkämpften 24:19 (10:11)-Sieg gegen den SV Altencelle kletterte die TG Münden in der Abschlusstabelle sogar noch auf den 9. Tabellenplatz.

Wie erhofft war bereits vor dem Anpfiff klar, dass der Klassenerhalt trotz der auf vier Teams erhöhten Absteigerzahl gesichert war. Konkurrent HG Elm hatte am Nachmittag gegen Braunschweig klar verloren und kann die TG in ihrem letzten Saisonspiel in dieser Woche nicht mehr überflügeln. Ein Abstieg dieser Mündener Mannschaft, die sich im letzten Saisondrittel so gesteigert hatte, wäre auch ein schlechter Witz gewesen. Das bewies das Team gegen die ebenfalls hoch motiviert angetretenen und von lautstarken Fans begleiteten Altenceller. Lange lief längst nicht alles glatt. Die Gäste trafen vor allem aus dem Rückraum fast, wie sie wollten und führten bis zur 40. Spielminute (15:16 aus TG-Sicht).

Mittlerweile war Torjäger Christian Grambow längst angeschlagen ausgefallen, doch wieder einmal sprangen andere in die Bresche. Tim Weinberger traf jetzt aus dem Rückraum. Der monatelang ausgefallene Kapitän Nico Backs stand plötzlich auch wieder auf dem Spielfeld und beeindruckte bei seinen Würfen von Linksaußen und der Siebenmeterlinie durch eine gute Kombination aus Präzision und Coolness. Auch der scheidende Christoph Muth legte noch einmal alles in diesen Saisonausklang und traf sehenswert. Trotzdem wurden in der zweiten Halbzeit zahlreiche Chancen vergeben, doch je mehr der Angriff schwächelte, desto besser parierte der eingewechselte Patrick Sonne im Tor. Er hielt den Mindestvorsprung von drei Toren für die TG fest.

Abschied: TG-Vorstandsmitglied Reiner Schmitz (von links) dankte Sinan Serbest, Christoph Muth und Trainer Sebastian Flechtner. Der zweite Trainer, Pascal Zügler, hatte sich für den Samstag entschuldigt.
Abschied: TG-Vorstandsmitglied Reiner Schmitz (von links) dankte Sinan Serbest, Christoph Muth und Trainer Sebastian Flechtner. Der zweite Trainer, Pascal Zügler, hatte sich für den Samstag entschuldigt. © Manuel Brandenstein

Nach dem umjubelten Abpfiff legte Hallensprecher Robin Windel die Pop-Hymne „An Tagen wie diesen“ auf. Trainer Sebastian Flechtner, der zum MTV Geismar in die Landesliga wechselt, holte auch jene Mündener Spieler hinzu, die am Samstagabend nur auf der Tribüne gesessen hatten. Gemeinsam hatten sie den Klassenerhalt geschafft, jetzt sollte auch gemeinsam gefeiert werden. Flechtner selbst verabschiedete sich mit zahlreichen Umarmungen bei Spielern und Verantwortlichen und meinte: „Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft, die eine sehr gute zweite Saisonhälfte gespielt hat. Aber man hat ja auch gesehen, dass die Siege absolut notwendig waren, sonst wären wir heute vielleicht abgestiegen.“ Reiner Schmitz, 2. Vorsitzender der TG, freute sich über das glückliche Ende „einer schwierigen Saison“. Er dankte der Mannschaft, die alles gegeben habe und auch den Förderern des Mündener Handballs. In Richtung der Zuschauer sagte er: „Vielleicht kann zur neuen Saison noch jeder einen mitbringen; dann werden auch die Leistungen noch besser.“

TG Münden: Görtler, Sonne – Weinberger 8, Backs 6/4, Bode 3, Muth 2, Grambow 2/1, Bolse 1, Rohdich 1, Barth 1, Kroll, Imberger, Rusteberg.
Beste Werfer Altencelle: Behr 6, Krumwiede 5.

Auch interessant

Kommentare