Handball-Verbandsliga: Moringen bei Altencelle

Näher heran ans rettende Ufer

Tobias

Moringen. Den nächsten Schritt Richtung rettendes Ufer will der MTV Moringen in der Handball-Verbandsliga machen. Keeper Tobias Wellhausen und seine Mitstreiter müssen am Sonntag zu ungewohnt früher Stunde hellwach sein. Bereits um 11 Uhr erfolgt der Anpfiff zum Gastspiel beim SV Altencelle.

Beim Gastgeber dürfte man mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein. Nach einem guten achten Rang in der abgelaufenen Spielzeit steckt die Truppe nun im Abstiegskampf. Seit zehn Begegnungen hat man nicht mehr gewonnen. Allerdings ging es häufig spannend zu. Die Negativserie beinhaltet immerhin drei Unentschieden, darunter auch das beachtliche 28:28 gegen den Tabellendritten aus Fallersleben.

Ausgerechnet vor dem Kellerduell erreichte die Moringer eine Hiobsbotschaft. Clemens Warnecke steht in den nächsten vier bis sechs Wochen nicht zur Verfügung. „Handballerisch ist das eine Katastrophe“, kommentiert Jürgen Kloth. „Aber wir müssen damit fertig werden. Die nächsten beiden Spiele können und müssen wir gewinnen“, stellt der Coach klar. Er war zuletzt mit der Leistung seiner Schützlinge beim Erfolg gegen Warberg zufrieden. „Die Jungs haben die Vorgaben umgesetzt. Wir sind vom Kopf her soweit, dass wir solche Spiele nicht nur gewinnen, sondern dies auch souverän tun. Und wir können in der Schlussphase konditionell noch zulegen.“ (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.