Handball-Verbandsliga: Moringen unterliegt

Nichts zu holen in Fallersleben

Fallersleben. Nichts zu holen gab es am Samstag für die Handballer des MTV Moringen in der Verbandsligapartie beim VfB Fallersleben. Nach einer völlig verkorksten ersten Halbzeit stand am Ende eine 22:29 (9:16)-Niederlage.

Die Moringer agierten nur bis zum 4:4 auf Augenhöhe. Dann trafen die gut eingespielten Gastgeber sieben Mal in Folge und transportierten diesen Vorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel wuchs die Distanz zwischen den Kontrahenten zwischenzeitlich auf zehn Treffer (23:13/26:16). In der Schlussphase gelang dem MTV nur noch Ergebniskosmetik.

„Fallersleben war uns körperlich und spielerisch klar überlegen. Das haben sie auch weidlich ausgenutzt. Wir hatten überhaupt keine Chance. Das war einfach nicht unsere Preisklasse. Die Punkte für den Klassenerhalt müssen wir anderswo holen“, stellte Jürgen Kloth nach dem Abpfiff ein eindeutiges Zeugnis aus.

Für den Moringer Coach war das Spiel nach der Anfangsviertelstunde eigentlich schon gelaufen. Viele technische Fehler seiner Schützlinge ließen den Gegner früh davonziehen. „Wenn wir in Rückstand liegen, wird es besonders schwierig. Da muss man eigentlich Ruhe bewahren. Wir aber werden dann einfach zu hektisch.“

Nach einem spielfreien Wochenende kommt als nächstes Warberg/Lelm an die Burgbreite.

MTV: Wellhausen, Lorenz - N. Nowakewitz 4/4, S. Nowakewitz 1, Goldmann, Dewald 2, Bruns 3, Warnecke 1, Drews 4, Fröchtenicht, Heiler 4, Fischer 2, Mick 1. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.