1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Verbandsliga Handball Niedersachsen (m)

TG Münden unterliegt im Duell der Verfolger

Erstellt:

Von: Manuel Brandenstein

Kommentare

Diesmal besonders treffsicher: Gian Luca Rusteberg. Archiv: Per Schröter
Diesmal besonders treffsicher: Gian Luca Rusteberg. Archiv: Per Schröter © Per Schröter

Während die HSG Heidmark ihre Führung in der Handball-Verbandsliga verteidigte, zog Ex-Spitzenreiter TG Münden im Duell der Verfolger den Kürzeren: Im Gastspiel bei der SG Börde gab es eine 27:36 (16:19)-Niederlage.

Schellerten/Münden – „Insgesamt bin ich gar nicht unzufrieden mit unserer Leistung“, sagte TG-Trainer Hazim Prezic. „Aber Börde war körperlich überlegen, hat auf allen Positionen seine Leistung abgerufen und einen sehr guten Eindruck gemacht. Da konnten wir in der zweiten Halbzeit nichts mehr ausrichten.“ Schon zu Beginn hatten die Gastgeber bei abgefälschten Würfen und Abprallern, die stets in ihren Händen landeten, das Momentum für sich. Trotzdem zeigte die TG zunächst eine gute Leistung und ging auch mehrmals in Führung. Leon Kroll gelang in Unterzahl noch mal der Ausgleich zum 16:16, ehe Börde dann doch mit drei Treffern Vorsprung in die Halbzeit ging. „Trotzdem war ich mit der ersten Halbzeit megazufrieden“, so Prezic. Insgesamt habe die Deckung aber nicht optimal gestanden.

Nach dem Seitenwechsel habe seine Mannschaft zu viele Fehler im Angriff gemacht und dadurch ihre Linie verloren. „Wir haben von außen nur selten getroffen und deshalb sehr oft in der Mitte gespielt. Bei vielen Einlaufsituationen von den Flügeln kamen zudem unsere Anspiele zu ungenau“, zählte Prezic weitere Probleme auf. Letztlich sei Börde zwar besser gewesen, aber nicht um die entstanden neun Tore Unterschied. Wenn sein Team die Leistung der ersten 25 Spielminuten beibehalten könne, sei es auf dem richtigen weg. Am Samstag gastiert das Tabellen-Schlusslicht TSG Emmerthal in Münden.

Tore TG Münden: Rusteberg 12/4, Weinberger 7, Bolse 3, Kroll 2, Imberger 1, Barth 1.

Beste Werfer SG Börde: Mosch 6, Hanel 6.  (Manuel Brandenstein)

Auch interessant

Kommentare