Testspielniederlagen bei HSG Plesse und in Duderstadt

TG Münden schlägt sich gegen Oberligisten wacker

Klemens Rohdich wirft
+
Sieben Tore gegen Duderstadt: TG-Linksaußen Klemens Rohdich. Archiv: Brandenstein

Mehr Positives als Negatives konnte Handball-Verbandsligist TG Münden aus seinen beiden abschließenden Testspielniederlagen gegen die Oberligisten Plesse und Duderstadt mitnehmen.

Bovenden/Duderstadt - Im ersten Test am Samstagsabend unterlag die TG bei der HSG Plesse-Hardenberg mit 27:29 (14:13). Die Mündener boten beim klassenhöheren Gastgeber eine beherzte Leistung, mit der sie sich zweimal einen drei-Tore-Vorsprung erarbeiteten: 5:2 nach acht Minuten und 8:5 nach zehn Minuten. Ihre letzte Führung (26:25) datierte aus der 57. Minute. TG-Trainer Sebastian Flechtner war – mit Abstrichen („In der ansonsten soliden Abwehr gab es noch Aussetzer.“) – zufrieden mit der Leistung, „zumal wir in Bovenden ohne vier Stammspieler auskommen mussten“. Ein Sonderlob verdienten sich gegen das Burgenteam Torhüter Patrick Sonne und der nicht zu stoppende Christian Grambow.

Der Routinier mit reichlich Drittliga-Erfahrung zog sich aber auch eine Leistenzerrung zu, weshalb er für die Partie in Duderstadt ausfiel. Trotzdem waren die TG-Trainer auch mit dem abschließenden Vorbereitungsspiel trotz einer 24:29 (10:11)-Niederlage einverstanden, denn erst nach dem 25:24 (53. Minute) setzte sich Duderstadt noch klar durch.

Ohne Grambow und auch den verhinderten Marc Imberger hatte im linken Rückraum Tim Weinberger viel Verantwortung zu tragen. Da Grambow und Imberger auch den Innenblock in der Abwehr bilden, musste die TG in der Defensive zusätzlich improvisieren. Doch erneut war es für das Trainergespann Flechtner/Zügler schön zu sehen, dass es im Kader an Flexibilität nicht mangelt. So ging der Verbandsligist durch Linksaußen Klemens Rohdich mit 18:16 in Führung (41.). Duderstadt (beste Werfer: Brand 8/5, Knezic und Burgdorf mit je 4) nahm eine Auszeit und fand wieder in die Spur. Bei der TG überzeugten erneut die Torhüter. „In Duderstadt war schon die Leistung von Tobias Wellhausen gut gewesen, und danach war Mario Görtler sogar noch besser“, meinte Flechtner. So geht die TG zuversichtlich in das erste Saisonheimspiel am kommenden Samstag gegen Nienburg II (19.15 Uhr). Dann übrigens nach TG-Auskunft auch wieder mit einer begrenzten Zahl an Zuschauern.

Tore TG Münden: Muth 0 gegen Duderstadt, 3 gegen Plesse; Bolse 0, 2; Hartig 5, 2, Grambow 0, 14/6; Weinberger 3, 2; Bode 2, 1; Rusteberg 1, 1; Rodich 7, 2; Freybott 2, 0; Backs 4, 0.  eko/mbr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.