Handball-Verbandsliga: HSG siegt 35:34

Plesse macht es unnötig spannend

Carsten Beyer

Hermannsburg. Ein Saisonauftakt nach Maß gelang den Verbandsliga-Handballern der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag mit dem 35:34 (18:13)-Sieg beim MTV Müden/Örtze.

Der Vorjahresaufsteiger wurde vom Anpfiff weg förmlich überrannt. Nach knapp zwölf Minuten führten die Südniedersachsen 7:1 und hatten im Grunde da schon das Spiel für sich entschieden. Zum Seitenwechsel betrug der Vorsprung immer noch fünf Tore (18:13). Und diese Differenz hatte dann auch Bestand bis zum 34:29 acht Minuten vor dem Abpfiff. „In den letzten Minuten haben wir mehrfach in Unterzahl spielen müssen“, erklärte Trainer Dietmar Böning-Grebe das dramatische Zusammenschmelzen des eigentlich sicheren Vorsprungs.

Bis dahin habe seine Mannschaft, die immerhin André Regenthal, Thomas Reimann und Sebastian Schindler ersetzen musste, eine hoch konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung abgegeben. Erst im Unterzahlspiel - stellenweise standen nur vier HSG-Spieler gegen sechs Gastgeber auf der Platte - litt die Konzentration etwas. Das war ein kleiner Wermutstropfen, angesichts des Sieges aber zu verschmerzen.

HSG: Wedemeyer-Kuhlenkamp (bis 40.), Ahlborn – Brand 13/3, P. Schindler 7, Beyer 6, Glapka 2, Grobe 2, Herrig 2, Smid 2, Jetzke 1. (zdz) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.