Handball-Verbandsliga: HSG auswärts erfolgreich

Rhumetal behält einen kühlen Kopf

Hermannsburg. Die Männer der HSG Rhumetal haben in der Handball-Verbandsliga schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach der Niederlage im Verfolgerduell gegen Burgdorf erkämpfte sich der Aufsteiger am Samstag beim MTV Müden/Örtze einen 30:28 (14:13)-Auswärtssieg.

Danach sah es in der Anfangsphase aber noch nicht aus. Die abstiegsbedrohten Gastgeber kämpften wie erwartet verbissen um ihre Chance und lagen nach 15 Minuten recht deutlich mit 10:5 vorn. Die Wende zum Besseren für die Rhumetaler brachte eine Auszeit von Lars Eichhorn. „Was dann kam, war die beste Leistung in dieser Saison. Die Jungs haben richtig geil gespielt. Die Stimmung im ganzen Team war toll“, lobte der HSG-Coach.

Seine Schützlinge drehten den Spieß nach dem Wechsel zum 20:15 um. Der Gegner gab sich aber keineswegs geschlagen. Richtig kritisch wurde es noch einmal, als die Heimsieben auf 26:27 verkürzen konnten. „Da wäre die Halle bald explodiert. Aber wir haben einen kühlen Kopf behalten“, berichtete Eichhorn. Die HSG brachte den knappen Vorsprung ins Ziel.

Das ist umso höher zu bewerten, da die Gäste auf einige Stammkräfte verzichten mussten. Bei einer starken Mannschaftsleistung ragten Kreisläufer Yanik Schlüter und Niklas Hermann heraus.

HSG: Döscher, Gerke - Hermann 7, Sochert, Schlüter 7, Leunig 4, B. Kreitz, Strohschneider 3/1, Zimmermann 6/2, Wittwer 2, Scheidemann 1, Hagemann, Hesse. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.