Handball-Verbandsliga: 37:21-Sieg in Celle

HSG Rhumetal dominiert deutlich

Niklas Herrmann

Celle. Mit einem zumindest in dieser Höhe doch eher unerwarteten 37:21 (13:11)-Sieg sind die Verbandsliga-Handballer der HSG Rhumetal am Samstagabend aus Altencelle heimgekehrt.

„Wir haben uns zum Auftakt allerdings sehr schwer getan“, kommentierte Trainer Stefan Albrecht den 1:5-Rückstand aus der Anfangsphase. Nach einer Auszeit kam die anschließend offensiver agierende 6:0-Abwehr der Gäste dann jedoch wesentlich besser ins Spiel. Durch die ganze Mannschaft sei ein Ruck gegangen, freute sich der Trainer.

Gestützt auf gute Paraden seines Schlussmanns Onno Döscher zog der Aufsteiger dank eines 6:1-Laufes am Gastgeber vorbei (7:6) und erhöhte bis zum Pausenpfiff seinen Vorsprung auf zunächst zwei Treffer (13:11). Im zweiten Durchgang hielt die von Arne Leunig angeführte Gäste-Sieben die Konzentration hoch, während beim SV Altencelle die Leistungskurve eher nach unten zeigte, was sich zuletzt auch auf die Moral der Gastgeber ausgewirkt habe. Die Entscheidung fiel dann endgültig, als die HSG - nach zunächst 6:6 Toren im zweiten Durchgang - mit einem 9:0-Zwischenspurt von 19:17 auf 28:17 davonzog.

Am Ende stand ein deutlicher Sieg, mit dem die Rhumetaler ihren zweiten Tabellenplatz hinter der spielfreien HSG Plesse-Hardenberg und vor dem VfB Fallersleben (28:25 über den TSV Burgdorf III) festigten. Dieser Sieg sei, so Albrecht, ein Erfolg der gesamten Mannschaft, die inzwischen richtig Spaß an der neuen Umgebung habe.

HSG: Döscher, Hochstädt - Jentsch 9, Zimmermann 7/1, Schlüter 5, Leunig 4, B. Kreitz 3, Bertram 2, Herrmann 2, Wittwer 2, Hagemann 1, Scheidemann 1, Strohschneider 1, Mittelstädt. (zdz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.