Verbandsliga: 29:29 im Derby

Rhumetal und Rosdorf teilen die Punkte

Szene aus dem Spiel gegen Emmerthal: Niklas Bertram holte mit seiner HSG in Rosdorf einen Punkt.
+
Szene aus dem Spiel gegen Emmerthal: Niklas Bertram holte mit seiner HSG in Rosdorf einen Punkt.

Das Duell der Kellerkinder in der Handball-Verbandsliga der Männer zwischen dem MTV Rosdorf und der HSG Rhumetal endete am Samstag mit einem 29:29 (16:15)-Unentschieden.

Rosdorf - Fünf Sekunden vor dem Abpfiff bekam der Rosdorfer Simon Henze nach einem Check an Tim Scheidemann zurecht die rote Karte und die HSG einen Strafwurf zugesprochen. Zum Leidwesen der Gäste scheiterte Yannik Schlüter aus sieben Metern am MTV-Keeper. „Das ist natürlich ärgerlich. Aber es war ein offener Schlagabtausch. Am Ende ist es ein gerechtes Ergebnis. Und immerhin haben wir einen Auswärtspunkt geholt“, zog Rhumetals Trainer Kai Kühn nach spannenden und wechselvollen 60 Minuten ein versöhnliches Fazit.

Seine Schützlinge hatten zuvor einen guten Start erwischt und sich bis zur 17. Minute ein vielversprechendes 13:8-Zwischenresultat herausgeworfen. Zurückgeworfen wurden sie dann durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Finn Kreitz. „Es kam zu einem Bruch. Wir haben das Deckungspielen eingestellt. Tempospiel fand nicht mehr statt“, haderte Kühn, der auch mit der Torhüterleistung unzufrieden war.

Den Pausenrückstand wandelte die HSG schnell in eine 19:16-Führung (35.), die bis zum 26:23 15 Minuten später Bestand hatte. Rosdorf traf drei Mal in Folge zum Ausgleich. Bereits 120 Sekunden vor dem Abpfiff egalisierte Julian Scheidemann Rosdorfs Führung zum Endstand.

HSG: Ilsen - J. Scheidemann 1, Repenning 1, Strohschneider 2/2, Schlüter 7/1, Kneuper, Bertram, Deppe 4, F. Kreitz 3, E. Kreitz 3, Grobecker 2, T. Scheidemann 6, Stach, Bierwirth.   (Andreas Schridde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.