Erfolglose Manndeckung

Rhumetaler Rückraumspieler zu stark für TG Münden

Abgezogen: Mündens Tim Weinberger wirft am Rhumetaler Colin Hogreve (links) vorbei. Im Bild rechts: Marcel Mangels.
+
Abgezogen: Mündens Tim Weinberger wirft am Rhumetaler Colin Hogreve (links ) vorbei. Im Bild rechts: Marcel Mangels. 

Eine Schwächephase direkt nach der Halbzeitpause verhinderte erneut ein Erfolgserlebnis für die Verbandsliga-Handballer der TG Münden: Bei der HSG Rhumetal unterlag man am Sonntagabend mit 28:33 (14:15).

Für die Mündener begann dieser Spieltag alles andere als optimal. Rhumetal ging schnell mit 4:1 in Führung und unterstrich, warum es noch kein Heimspiel verloren hat. Doch die TG fing sich und glich nach dem zwischenzeitlichen 4:7 kurze Zeit später durch den Strafwurf von Nico Backs zum 7:7 aus (12.). Bis zum 13:12 durch Niklas Bolse (21.) legte Münden immer einen Treffer vor, ehe die Gastgeber bis zur Pause doch wieder Oberwasser gewannen.

Rhumetals Rückraumschützen Falkenhain (am Ende 13 Tore) und Hogreve (11) bekamen zu viel Freiraum zugestanden. „Wir haben sie trotz Manndeckung nie in den Griff bekommen“, sagte TG-Trainer Matthias Linke. „Aber auch die Leistung der Torhüter war diesmal zu schwach.“ Allein Falkenhains und Hogreves Treffer brachten die HSG Rhumetal mit 23:18 in Front (39.). Schlechte Aussichten für die TG, um im elften Saisonspiel den zweiten Sieg einzufahren. Und jetzt spielten auch die Nerven einen Streich. Unter anderem wurden weitere zwei Siebenmeter vergeben.

TG Münden: Hüsken, Görtler – Backs 8/2, Weinberger 7, Kleinschmidt 4, Hartig 4, Wiegräfe 3, Bolse 1, Pfaffenbach 1, Rohdich, Mangels, Bode, Fehling.

Im letzten Spiel des Jahres erwartet die TG nun Eintracht Hildesheim II. Die Begegnung in der Mündener Gymnasiumshalle wurde auf den kommenden Donnerstag vorgezogen. Anwurf ist um 20.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.