Handball-Verbandsliga: Unglückliche 24:25-Niederlage beim Mitkonkurrenten Altencelle

Rückschlag für den MTV Moringen

ALtencelle. Einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga musste der MTV Moringen am Sonntag mittag hinnehmen. Beim Mitkonkurrenten SV Altencelle zog man knapp mit 24:25 (13:12) den Kürzeren.

Als der letzte Moringer Wurfversuch aus der Rechtsaußenposition praktisch mit dem Schlusspfiff vom Innenpfosten des gegnerischen Gehäuses zurück ins Feld prallte, war die bittere Niederlage des MTV besiegelt. Der musste ohne Clemens Warnecke, Jan-Erik Drews und Sascha Nowakewitz antreten. „Doch mit etwas mehr Cleverness hätten wir durchaus einen Punkt mitnehmen können. Jetzt geht der Abstiegskampf weiter“, urteilte Trainer Jürgen Kloth.

Dessen Schützlinge agierten übernervös und leisteten sich zudem viele technische Fehler. Auch das Tempospiel kam nur phasenweise auf Touren. Größtes Manko aber war die fehlende Durchschlagskraft der MTV-Sieben aus dem Rückraum. „Da haben uns die leichten Tore gefehlt“, klagte Moringens Coach.

Die Gäste kamen gut aus den Startlöchern und legte eine 7:3-Führung vor. Doch mit einem 6:0-Lauf drehte Altencelle, angeführt vom überragenden Hendrik Weinmann (zehn Treffer), die Partie. Bis zum 16:16 verlief das Spiel ausgeglichen, ehe die Heimsieben erneut vier Mal in Folge traf. Moringen kämpfte sich wieder heran, zu einem Punktgewinn reichte die Zeit aber nicht mehr.

MTV: Wellhausen, Lorenz - N. Nowakewitz 4/4, Bruns 4, Fröchtenicht 4, Heiler 1, Fischer 1, Robin Goldmann 1, Marvin Goldmann 1, Dewald 8, Mick, Weißke. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.