Vor dem Anwurf: Plesse-Hardenberg, Rhumetal und auch Northeim II treten Samstag auswärts an

Saisonausklang in der Fremde

Klare Worte: Rhumetals Trainer Lars Eichhorn war mit der Einstellung seiner Jungs gegen Müden/Örtze nicht zufrieden. Nun steht das letzte Saisonspiel an. Archivfoto: zel

Northeim. Die letzten Spiele dieser Saison stehen am Wochenende für die heimischen Handball-Teams in der Verbands- und Landesliga auf dem Programm. Und alle finden auswärts statt.

Verbandsliga

1. VfB Fallersleben - HSG Plesse-Hardenberg (Sa. 18 Uhr). Zum Saisonausklang tritt der Aufsteiger beim Tabellenfünften VfB Fallersleben an, den man im Hinspiel 31:27 schlug. Trainer Dietmar Böning-Grebe, der im Wolfsburger Ortsteil auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann – auch Jonas Smid trainiert wieder – ist guten Mutes: „Keiner meiner Spieler macht eine so weite Fahrt, um dann die Punkte wegzuschenken.“

Hinzu kommt, auch wenn es nicht eben realistisch erscheint: Rechnerisch ist der Titel immer noch möglich! Und es wäre kaum etwas ärgerlicher, als dass der TSV Burgdorf III (er spielt bei Fuhlen-Hessisch Oldendorf) zwar noch auf der Ziellinie stolpert, das Burgenteam diese Chance dann aber nicht nutzen würde! Das soll natürlich nicht passieren, zumal Böning-Grebe aus den letzten VfB-Resultaten den Eindruck mitnahm, dass es beim Gastgeber an der letzten Konzentration fehlen könnte.

2.HSG Schaumburg- Nord II - HSG Rhumetal (Sa. 16 Uhr). Nach dem bösen Erwachen am vergangenen Wochenende hat Lars Eichhorn seinen Jungs vermittelt, „dass die Saison noch nicht vorbei ist. Trotz der Niederlage - oder gerade deswegen - wollen wir die Serie mit einem positiven Erlebnis beenden.“

Man könne gegen Müden durchaus verlieren, die Frage sei eben nur wie man dies tut. „Ohne die richtige Einstellung gewinnt man in dieser Liga nichts. Leider passen wir uns gegen Teams aus der unteren Tabellenregion häufig an“, hadert Rhumetals Coach. Das lässt für den Auftritt in Bad Nenndorf beim Tabellenvorletzten eigentlich nichts Gutes ahnen. „Aber ich hoffe, dass sich alle nochmal voll reinhängen. Wir wollen den vierten Platz.“ Mit einem Sieg wäre der unter Dach und Fach.

Allerdings fallen neben Hermann und Leunig nun auch noch Yannick Schlüter (Fingerverletzung) und Miguel Proschwitz (privat verhindert) aus. Dafür rückt voraussichtlich Julian Hogreve in das Aufgebot. Ihr letztes Spiel für die HSG absolvieren Onno Döscher und Jan Mittelstädt. Betreuer Mathias Bertram wird seine Funktion in der kommenden Saison nicht mehr ausüben.

Landesliga

3. Männer: VfL Wittingen II - Northeimer HC II (Sa. 18 Uhr). Die NHC-Reserve reist erneut mit nur kleinem Kader zum Saisonabschluss. Dort erwartet sie eine undankbare Aufgabe. Das liegt nicht in erster Linie an der pattefreien Zone in der VfL-Sporthalle, sondern auch an der Leistungsstärke des Gegners. Nach Rang zehn im Vorjahr hat sich Wittingen zu einer Spitzenmannschaft gemausert. Die Vize-Meisterschaft hat man dank des zweitbesten Angriffs bereits in der Tasche.

Northeims Trainerteam Kundel-Heise/Strupeit hofft, dass wenigstens der eine oder andere Auswechselspieler zur Verfügung steht. Immerhin rückt Johannes Obenauf wieder in den Kader. Mut macht das Ergebnis aus dem Hinspiel, das nur äußerst knapp und unglücklich mit 25:26 verloren ging. (zdz/zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.