Handball-Verbandsliga: Plesse-Hardenberg erwartet Müden/Örtze

HSG soll Hausaufgaben lösen

Patrick Schindler

Nörten / Bovenden. „Wir haben jetzt zwei Mal nacheinander auswärts gewonnen. Doch diese Siege sind nur die Hälfte wert, wenn wir nicht auch unsere Hausaufgaben lösen!“ Jens Wilfer, der Trainer des Handball-Verbandsligisten HSG Plesse-Hardenberg, fordert von seiner Mannschaft für Sonntag in Nörten (Anwurf: 17.15 Uhr) einen Heimsieg über den Aufsteiger MTV Müden/Örtze.

Im Hinspiel gab es in einem Duell auf Augenhöhe einen 33:31-Sieg für das Burgenteam. Wilfer erinnert sich: „Das war ein gutklassiges Verbandsliga-Spiel mit dem besseren Ende für uns.“ Beeindruckt hat den HSG-Trainer der Müdener Rückraum: Steffen Müller, Hendrik Müller und Maximilian Kirchhoff, die alle auch schon höherklassig spielten, sorgten bisher für etwa 60 Prozent der Tore des Aufsteigers. Es sei klar, so Wilfer, dass die MTV-Musik überwiegend im Rückraum gemacht werde.

Und damit liegt der Schlüssel zum Erfolg in einer aggressiven 6:0-Abwehr, die diesen Rückraum entschärfen muss. Die eroberten Bälle bilden dann die Grundlage für das flotte Tempospiel über die beiden flinken Außen Patrick Schindler (rechts) und Florian Brill (links).

Wilfer weiß, dass es für den angestrebten Sieg einer konzentrierten Leistung bedarf, denn „Müden hat das Niveau, um für die Plätze drei bis sechs mitzuspielen“. Personell kann er aus dem Vollen schöpfen. Zwar weist der lange verletzte Thomas Reimann noch einen Trainingsrückstand auf und Björge Full kehrt erst am Wochenende aus dem Skiurlaub zurück, doch ansonsten stehen alle Spieler zur Verfügung.

Da bis auf Fallersleben (21. März) und Burgdorf (28. März) alle „Brocken“ abgehakt sind, steht ab Sonntag einem langen Saisonendspurt nichts im Wege. (zdz) Foto: zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.