Verbandsliga-Niedersachsen

TG Münden lädt Spitzenreiter Alfeld zu Kontern ein

Trainer Sebastian Flechtner
+
Vergebliche Anweisungen: Auch Sebastian Flechtner konnte in Alfeld keine Wende herbeiführen.

Mit einer herben 22:36 (9:17)-Niederlage im Gepäck kehrten am Sonntagabend die Verbandsliga-Handballer der TG Münden vom Spiel bei Tabellenführer SV Alfeld nach Hause zurück.

Alfeld – Weil die HSG Rhumetal parallel das Kellerduell gegen Schlusslicht Nienburg II gewann, rutschten die Mündener auf den vorletzten und damit einen der beiden Abstiegsplätze zurück. „Der Gegner war schon richtig stark, aber das Ergebnis spiegelt den Verlauf nicht wider“, berichtete Trainer Sebastian Flechtner, der „eigentlich ein richtig gutes Spiel“ der Mannschaft gesehen hatte. „Das Problem waren die vielen vergebenen Chancen und technischen Fehler“, haderte er mit den individuellen Unzulänglichkeiten. Allein in der ersten Viertelstunde hätten die Jungs acht „Hundertprozentige“ vergeben und fünfmal den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren. Da die Alfelder diese Fehler konsequent zu schnellen Gegenstößen nutzten und diese eiskalt in Tore ummünzten, war es wenig verwunderlich, dass sie nach 15 Minuten bereits mit 12:3 in Führung lagen und die Partie für die Mündener zu diesem frühen Zeitpunkt eigentlich schon verloren war. „Im gesamten Spielverlauf haben wir uns mindestens 15 Tore durch Tempogegenstöße eingefangen“, erzählte Flechtner. Haben es sein Team einmal ins „Sechs gegen Sechs“ geschafft, dann habe sie hinten richtig gut gestanden. „Vor allem Maurice Bode und Klemens Rohdich haben in der Abwehr einen Superjob gemacht“, lobte der Coach. Im Angriff habe diesmal vor allem „Shooter“ Christian Grambow überzeugt, der mit acht Treffern überragender Werfer der Mündener war. „Am Ende geht das Ergebnis schon in Ordnung, weil Alfeld einfach weniger Fehler gemacht hat“, meinte Sebastian Flechtner. Mit einer besseren Wurfquote seiner Jungs wäre es aber sicher für alle „ein richtig schönes Handballspiel“ mit deutlich engerem Ausgang geworden.

TG Münden: Sonne, Görtler – Grambow 8, Backs 4/1, Weinberger 3, Hartig 2, Imberger 2, Bode1, Rusteberg 1, Heinemann 1, Rohdich, Kroll, Huber, Fehling.  (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.