Handball-Verbandsliga Niedersachsen

TG Münden feiert ersten Saisonsieg

 Marc Imberger.
+
Kommt am Kreis frei zum Wurf: Der vierfache Torschütze Marc Imberger.

Gegen die zuvor noch ungeschlagene TSG Emmerthal feierte Handball-Verbandsligist TG Münden seinen ersten Saisonsieg. Beim 35:30 (16:14)-Erfolg musste noch nicht mal groß gezittert werden.

Hann. Münden – „Ich bin unheimlich stolz. Die Mannschaft hat diesmal extrem viel aus dem Training der Woche umgesetzt und sich heute mal für ihren Einsatz belohnt“, meinte nach dem Abpfiff Pascal Zügler, aus dem Mündener Trainerduo. Er und sein Kollege Sebastian Flechtner hatten ihre Schützlinge gegen die nur mit einem relativ kleinen Kader angereisten Gäste auf hohes Tempo eingeschworen. Die TG drückte auf die Tube und erzielte zahlreiche Treffer über erste und zweite Welle. Grundlage dafür war auch eine gute Leistung zwischen den Pfosten. Dort präsentierte sich Mario Görtler deutlich verbessert, ließ sich auch durch einen Kopftreffer nicht schocken und parierte ein Dutzend Würfe.

So ging es für die im Spielverlauf immer selbstbewusst werdenden Mündener im ersten Durchgang bis zur 15:11-Führung. Eine Vorentscheidung war das noch längst nicht, denn Emmerthal kam mit dem Halbzeitpfiff auf zwei Treffer heran.

Das Gute an diesem Abend: Die TG Münden war von jeder Position aus torgefährlich. Besonders erfreulich die beiden ersten Treffer von Eigengewächs Justus Huber auf Rechtsaußen. Dort hatte auch Kiron Hartig einen hervorragenden Tag erwischt, genau wie auf dem anderen Flügel Klemens Rohdich. Auch das Kreisläuferspiel lebte wieder auf – Marc Imberger erzielte vier Treffer. Zudem hatte zudem der Rückraum einen guten Tag erwischt. Es passte beim ersten Sieg im dritten Saisonspiel vieles zusammen und die TG-Spieler waren hellwach. So beispielsweise Kiron Hartig, der nach Backs’ einzigem vergeben Strafwurf im Hechtsprung nachsetzte und das 20:17 markierte. Bis zum 22:22 ließen sich die Gäste aber nicht abschütteln und waren sogar drauf und dran, durch Liga-Toptorjäger Janne Siegesmund und Linksaußen Lukas Huchthausen die Partie zu drehen. Doch als es darauf ankam, konnte die TG noch mal zulegen. Hartig, Imberger, der sein Heimdebüt in dieser Saison feierende Muth und Grambow sorgten für einen 4:0-Lauf, der letztlich vorentscheidend war (47.). „Wir haben heute unser Konzept durchgezogen und vor allem weniger Fehlschüsse gehabt“, analysierte Zügler. Das soll auch am Freitag so aussehen. Dann gastiert die TG zum ersten Südniedersachsenduell beim MTV Rosdorf (20 Uhr).
TG Münden: Görtler, Sonne – Grambow 6, Weinberger 6, Backs 6/5, Rohdich 4, Imberger 4, Hartig 4, Rusteberg 2, Huber 2, Muth 1, Bode, Heinemann.
Beste Emmerthaler Werfer: Siegesmund 13/2, Huchthausen 5, Otto 5. (Manuel Brandenstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.