Ohne Abwehr  keine Punkte

TG Münden kassiert in Emmerthal 38 Gegentore

+
Bester Mündener Werfer: Tim Weinberger traf elfmal.

Trotz der treffsicheren Tim Weinberger und Nico Backs kam Handball-Verbandsligist TG Münden bei der TSG Emmerthal mit 34:38 (17:21) unter die Räder.

Damit konnten die Südniedersachsen ihre Position im Tabellenkeller nicht verbessern. Die TG rutschte sogar hinter den HSV Warberg/Lelm, der gegen Nienburg seinen zweiten Saisonsieg einfuhr, auf den drittletzten Platz.

„Wir haben in der Abwehr keinen Zugriff bekommen“, sagte Trainer Matthias Linke. „Ohne Abwehr kein Sieg – so einfach ist das.“ Was ebenfalls fehlte, waren gelungene Aktionen von René Hüsken und Jens Wiegräfe (beide krank). 

So führten die Mündener lediglich gleich zu Beginn (2:1). Danach gingen die Gastgeber, die nicht mehr als eine solide Runde spielen, mit drei bis vier Treffern in Führung. Die 21 Gegentore bis zum Halbzeitpfiff waren aus Sicht der TG bereits viel zu viel.

Nach Seitenwechsel punkten die Gäste weiter

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber, die nun Tabellensiebter sind, auf 31:25 (46.). Doch die Gäste schrieben die Begegnung noch lange nicht ab. Tim Weinberger verkürzte mit seinem elften Tor des Abends auf 34:37 – das war 2:19 Minuten vor dem Abpfiff. Aber nach einer Auszeit fingen sich die Hausherren wieder, und Wissel setzte mit seinem zehnten Treffer den Schlusspunkt.

TG-Tore: Sonne, Görtler – Weinberger 11, Backs 10/3, Pfaffenbach 4, Mangels 3, Bolse 2, Kleinschmidt 2, Hartig 1, Fehling 1, Rohdich, Bode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.