Handball-Verbandsliga

TG Münden nennt erste Neuzugänge

+
Trägt künftig das TG-Trikot: Marc Imberger (am Ball). 

Gleich vier neue Namen meldet Handball-Verbandsligist TG Münden für die kommende Saison. Darunter befinden sich auch zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs.

Asea Busanny und Leon Kroll werden den Sprung aus der Landesliga-A-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen ins Verbandsligateam wagen. „Ich hoffe, dass ich bald wieder voll einsatzfähig bin und freue mich auf meine ersten Erfahrungen im Herrenhandball“, sagt Busanny, der von TG-Teamarzt Georg Fieseler an der Schulter operiert wurde und nun im Aufbautraining von Sportphysio Mario Heiter angeleitet wird. Der zweite Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, der eine Chance erhält, wird Leon Kroll sein.

Externe Zugänge für den Rückraum sind Marc Imberger und Christoph Muth. Beides sind erfahrene Akteure auf hessischer Landesliga-Ebene. Zuletzt spielten sie für die TG Wehlheiden, die sportlich abstieg, nun aber doch in der Landesliga bleiben darf.

„Wir freuen uns, dass wir unsere junge Mannschaft mit zwei erfahrenen Rückraumspielern verstärken können und zugleich auch wieder talentierten Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Mannschaft integrieren können, um eine gute Mischung aus erfahrenen und auch jungen Spielern zu erreichen“, sagt TG-Spartenleiter Arne Endig. „Mit dieser Mischung wollen wir den Abwärtstrend der letzten Jahre stoppen und in die Erfolgsspur zurückkehren.“

Abgeschlossen sind die Personalplanungen aber noch nicht. Der scheidende Co-Trainer Jens Wiegräfe, der weiterhin in die Kaderzusammenstellung eingebunden ist, kündigt an, dass die TG noch einen Kreisläufer und eventuell einen weiteren Rechtsaußen suche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.