Handball-Verbandsliga

TV Jahn Duderstadt holt nach Aufstieg auch den Titel

+
Erst der Aufstieg, dann die Meisterschaft: Der TV Jahn Duderstadt jubelt nach dem Sieg gegen den Mitaufsteiger TV Stadtoldendorf über den Sprung zurück von der Verbandsliga in die Handball-Oberliga. 

Duderstadt – Riesen-Jubel beim TV Jahn Duderstadt und 450 begeisterten Zuschauern! Nachdem der Aufstieg von der Handball-Verbandsliga zurück in die Oberliga schon klar war, holten sich die Eichsfelder durch einen 27:18 (14:9)-Sieg gegen den ebenfalls schon feststehenden Mitaufsteiger TV Stadtoldendorf auch den Meistertitel schon drei Spieltage vor Saisonschluss.

„Wir haben gezeigt, dass wir die stärkste Mannschaft der Verbandsliga sind“, freute sich Jahn-Klubchef Ekki Loest nach dem Spiel, das allerdings von großer Nervosität seines Teams geprägt war. Jahn führte erst 6:3, doch die Gäste glichen zum 7:7 aus. Das 12:9 nach 27 Minuten baute Duderstadt zur Pause auf 14:9 aus.

Nach dem Wechsel wurde die Partie dann zunehmend hektischer. In der 39. Minute kassierte Stadtoldendorfs Elmantas Gramuta die rote Karte. TV-Trainer Dominik Niemeyer regte sich so darüber auf, dass er ebenfalls Rot sah. Kurzzeitig hatten die Gäste nur drei Spieler auf dem Feld, doch Jahn ließ selbst klarste Chancen aus. Nach 45 Minuten lagen die Jahner auch dank des starken Torhüters Alexander Klocke mit 20:15 vorn und fuhren den zum Titel nötigen Sieg souverän ein. „Die Jungs waren von unserem Ziel überzeugt“, meinte Aufstiegstrainer Christian Caillat, der vergangene Saison mit den Füchsen Berlin II in die 3. Liga aufgestiegen war.

TV Jahn: Klocke, Krüger - N. Grolig, Meyer, Skopic 4, Osei-Bonsu 1, Junakovic 5, V. Grolig, Isermann, Burgdorf 5, Brand 8/3, Kljak 2, Winkler 2,  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.