Überragende Leistung von Onno Döscher

Altencelle. Mit einem unerwartet deutlichen 32:19 (13:4) Auswärtssieg beim Mitkonkurrenten SV Altencelle haben die Handballer der HSG Rhumetal am Samstag im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga wertvollen Boden gut gemacht.

Ausgestattet mit unbändigem Siegeswillen hatte Rhumetal von Beginn an die Nase vorn. Die 3:2:1-Deckung erwies sich schnell als Garant eines erfolgreichen Spielverlaufes. Bjarne Kreitz und Julian Scheidemann im Verbund sowie Tim Giese oder Eike Kreitz auf der „Eins“ zogen Altencelle gekonnt den Zahn. Dahinter erwischte Onno Döscher zwischen den Pfosten einen Glanztag. Seine Paraden waren zudem immer wieder Ausgangspunkt sehenswerter Konter über die pfeilschnellen Außen Ole Bierwirth und Domenik Zimmermann.

Nach dem Wechsel schöpften die Gastgeber beim 11:15 (37.) kurzzeitig Hoffnung. Doch die Rhumetaler zeigten sich davon unbeeindruckt und sorgten mit einem 6:0-Lauf bis zur 44. Minute endgültig für klare Verhältnisse. Auch eine Sonderbewachung für Nicolas Fischer brachte die HSG nicht mehr aus dem Konzept.

„Die Geschlossenheit der Jungs war grandios. Die Bewegung ohne Ball hat gestimmt. So konnten wir viel über außen abräumen“, lobte Trainer Sascha Heiligenstadt den konzentrierten Auftritt.

HSG: Döscher - Engelberg 2, Scheidemann, Hagemann 1, B. Kreitz 1, E. Kreitz 3, Strohschneider 3/1, Zimmermann 8/4, Hogreve, Giese 1, Stolle, Bierwirth 6, Fischer 7. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.