1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Verbandsliga Handball Niedersachsen (m)

TG Münden punktet auch gegen Spitzenreiter SV Alfeld

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Leon Kroll kommt ohne Bedrängnis zum Sprungwurf.
Erzielte den wichtigen Ausgleichstreffer für die TG: Leon Kroll trifft trotz Mündener Unterzahl. © Per Schröter

Weiterer überraschender Punkt für Handball-Verbandsligist TG Münden im Abstiegskampf. Gegen Spitzenreiter SV Alfeld hätte es sogar mehr sein können.

Hann. Münden – Es fehlt nicht viel, und sie hätten es schon wieder getan. Nachdem sie zuletzt schon den Tabellenzweiten MTV Braunschweig II völlig verdient mit 33:27 bezwungen hatten, zeigten die Verbandsliga-Handballer der TG Münden jetzt auch gegen den souveränen Spitzenreiter SV Alfeld eine bärenstarken Leistung und rangen ihm beim 26:26 (13:13)-Unentschieden einen unverhofften Punkt ab. Einen Zähler, der in der Endabrechnung des Abstiegskampfes noch Gold wert sein könnte.

„Ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll“, war Sebastian Flechtner, der nach dem vorzeitigen Abgang seines Trainerkollegen Pascal Zügler erstmals allein in der Verantwortung stand, ebenso glücklich wie fassungslos angesichts einer Vorstellung, die seinen Jungs so wohl kaum jemand zugetraut hatte. Vor allem in der ersten Halbzeit schien es, als hätten sich die Mündener inzwischen von einem Wackelkandidaten zu einem echten Spitzenteam gewandelt. Hochkonzentriert zu Werke gehend, wurden die ersten fünf Angriffe erfolgreich abgeschlossen, während sich bei den etwas überheblich wirkenden Gästen schneller Fehler einschlichen. Weil die TG-Abwehr wieder einmal einen richtig guten Job machte, Mario Görtler im Tor auf dem Posten war (er brachte es in der Endabrechnung auf 13 Paraden) und sich die Zahl der technischen Fehler und der Fehlversuche bis dahin sehr in Grenzen hielt, spielte sich die TG bis zur 20. Minute eine Drei-Tore-Führung heraus. Erst eine kurze Verschnaufpause ihres erneut überragenden Regisseurs Christian Grambow sorgte für einen kurzen Bruch im Mündener Spiel, den Alfeld auch gleich konsequent nutzte, um dann doch noch mit einem Remis in die Kabine zu gehen.

Wer nun dachte, der mit nur vier Minuspunkten angereiste Spitzenreiter würde nun im zweiten Durchgang Oberwasser gewinnen, sah sich getäuscht. Als die Gastgeber nach 45 Minuten mit 22:18 (!) führten, sah es sogar so aus, als würden sie beide Punkte in der Gymnasiumshalle behalten können. Weil dann aber doch so langsam die Kräfte schwanden, arbeitete sich Alfeld wieder heran und ging dann kurz vor Schluss sogar mit 25:24 (56.) und 26:25 (58.) in Führung. Ein Tor in Unterzahl von Leon Kroll und eine Glanzparade von Mario Görtler in den Schlusssekunden sicherten den Mündenern aber einen Punkt, den sie sich redlich verdient hatten und der vom begeisterten Anhang fast schon wie eine gerade gewonnene Meisterschaft gefeiert wurde.

„Heute muss man jedem einzelnen Spieler ein dickes Kompliment machen“, sprach Sebastian Flechtner nach dem Spiel von einer „herausragenden Mannschaftsleistung.“ Selbst Akteure wie Christoph Muth oder Youngster Nico Miesch, die kaum Einsatzzeit bekamen, hätten mit ihrem Enthusiasmus auf der Bank ihren Teil zum Erfolg beigetragen. „Wie sich heute alle in den Dienst der Mannschaft gestellt haben, war einfach vorbildlich“, war Flechtner voll des Lobes.

TG Münden: Görtler, Sonne – Grambow 8/2, Rusteberg 7, Kroll 3, Weinberger 2. Bolse 2, Serbest 2, Bode 1, Imberger 1, Muth, Rohdich, Miesch, Heinemann. (Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare