Vor dem Anwurf: Tabellenführer Plesse-Hardenberg bekommt Samstag Besuch vom TSV Burgdorf III

Der Verfolger hat sich angesagt

Siegt der TSV erneut? Vor zwei Wochen hatte die HSG Rhumetal mit Benjamin Jentsch (am Ball) gegen Burgdorf III mit 24:30 das Nachsehen. Nun wartet Tabellenführer Plesse. Archivfoto: zel

Northeim. In der Handball-Verbandsliga steigt das interessanteste Spiel des Wochenende zweifelsohne am Samstagabend in Bovenden, wenn Spitzenreiter Plesse den ersten Verfolger TSV Burgdorf III zu Gast hat. Rhumetal tritt zeitgleich auswärts an.

Verbandsliga

1.HSG Plesse-Hardenberg - TSV Burgdorf III (Sa. 19.30 Uhr, Bovenden). Der TSV Burgdorf III ist die einzige Mannschaft, die in dieser Saison der Sieben von Trainer Dietmar Böning-Grebe überhaupt Punkte abnahm (33:27). Die Partie könnte zur Nagelprobe für die Oberliga-Ambitionen der HSG werden, denn der Gast aus Burgdorf bestückt sein Team aus gleich drei Quellen: aus dem eigentlichen Verbandsliga-Kader (vier Feldspieler und zwei Torhüter mit 37 Einsätzen und 49 Toren), aus der Drittliga-Reserve des TSV (zwölf Feldspieler und ein Torhüter des TSV II kamen bereits in der Verbandsliga zum Einsatz; 87/248) und aus den Bundesliga-Spielern der Hannoveraner A-Jugend, von denen bislang neun Feldspieler und zwei Torhüter in der Verbandsliga eingesetzt wurden (48/99).

„Individuell ist Burgdorf damit zwar besser besetzt als wir“, weiß Böning-Grebe, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, um die Klasse der Gästespieler. „Aber unser Team ist im Gegensatz zu dem des TSV gewachsen! Damit haben wir das Plus der mannschaftlichen Geschlossenheit, das wir über unser Tempospiel aus einer stabilen Abwehr heraus in einen Sieg ummünzen wollen.“ Der Coach setzt für dieses Spitzenspiel auch auf den sprichwörtlichen achten Mann: „Der Heimvorteil kann spielentscheidend am Samstag werden!“

2.TSV Wietzendorf - HSG Rhumetal (Sa. 19.30 Uhr). Die Voraussetzungen ähneln denen der letzten beiden Auftritte in der Fremde. „Der Gegner steht wieder unten drin und braucht jeden Punkt. Lange Anreise, kein Hartwachs, enge Halle und die Tribüne direkt im Rücken“, fasst Trainer Lars Eichhorn die Eckdaten zusammen. „Dennoch wollen wir uns schadlos halten. Das Ziel sind zwei Punkte. Dafür müssen wir bis zum Schluss konzentriert bleiben. 

Das Training unter der Woche lief trotz einiger Ausfälle (Döscher, Hermann, Sochert, Kreitz) gut. Benny Jentsch steht in Wietzendorf wieder im Kader. „Jeder weiß , dass nur die Mannschaft und die Leistung zählen. Der Konkurrenzkampf ist gut. Über das Team wollen wir wieder eine gute Leistung bringen“, sagt Eichhorn. Arne Leunig und Niklas Hermann sind gut drauf und helfen den Jüngeren.

Eichhorn wird seine Schützlinge nicht nur auf mögliche Manndeckungen vorbereiten. „Wietzendorf hat einen starken Linkshänder, einen guten Torwart und hat einen ausgeprägten Teamgedanken. Aber wir sind bereit.“

Landesliga

3. Männer: Northeimer HC II - MTV Groß Lafferde (Sa. 17.30 Uhr, Schuhwall). Mit Selbstvertrauen geht Northeim II in das Heimspiel gegen den Tabellenzwölften. Gegen Zweidorf und in Schladen gab es zuletzt zwei Siege. „Das hat Auftrieb gegeben. Den wollen wir nutzen“, sagt Betreuer Oliver Kirch. Unterschätzen darf man die Gäste aber keineswegs. Die Kontrahenten stecken beide im Abstiegskampf. Getrennt werden sie nur durch vier Plätze und zwei Zähler. „Mit dem gleichen Engagement wie in Schladen und hoffentlich wieder mit Timo Effler und Kai Strupeit sollen die Punkte unbedingt in Northeim bleiben“, sagt Kirch. Das Hinspiel gewann der NHC 30:29. (zys/zdz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.