Vor dem Anwurf: Rhumetal tritt gegen Fuhlen an – Heimspiel für NHC II

HSG will positives Konto

Bjarne

Katlenburg / Northeim. In der Handball-Verbandsliga empfängt die HSG Rhumetal am Sonntag die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf zu einem Nachholspiel. In der Landesliga bekommt Northeims Reserve Besuch aus Schladen.

Verbandsliga

1.HSG Rhumetal - HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf (So. 17 Uhr Burgberg). Ein Jahr Verbandsligaerfahrung haben die Gäste aus dem Weserbergland den Rhumetalern voraus. In ihrer Premierenspielzeit belegte die Spielgemeinschaft den beachtlichen siebten Platz. Das gute Abschneiden ist vornehmlich auf die ausgesprochene Heimstärke zurückzuführen. Dagegen brachte man aus der Fremde nur ganze sechs Zähler mit. Dieser Trend setzt sich auch in der aktuellen Runde fort. Zwei Siegen in eigener Halle steht eine Auswärtsniederlage in Wietzendorf gegenüber.

Die Rhumetaler um Bjarne Kreitz können wohl in Bestbesetzung antreten. „Ich hoffe auf eine ähnlich starke Leistung wie bei den ersten beiden Heimauftritten“, sagt Stephan Albrecht optimistisch. Dabei sollen alle Akteure ihre Spielanteile erhalten.

Für den HSG-Trainer ist Fuhlen ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. „Die Vorzeichen sind also ähnlich. Aber wir haben bereits gezeigt, dass wir in eigener Halle jedem Gegner Paroli bieten können. Entsprechend selbstbewusst wollen wir auftreten.“

Nicht mehr zum Kader der Gastgeber gehört Lukas Fehling. Der Außenspieler hatte bereits einen gültigen Spielerpass für die HSG und war auch in einigen Vorbereitungsspielen im Einsatz, hat sich nun aber dem TV Jahn Duderstadt angeschlossen. Glücklich ist man im Rhumetal über das „Abwerben“ aus der Nachbarschaft natürlich nicht.

Landesliga Männer

2.Northeimer HC II - HSG Schladen-Hornburg (So. 11 Uhr Schuhwall). Die Northeimer genießen in den nächsten drei Partien Heimrecht. In gewohnter Umgebung möchte man den Grundstein dafür legen, frühzeitig in ruhiges Fahrwasser zu steuern. Zum Auftakt der kleinen Serie geht es gegen einen Aufsteiger. Die Gäste aus dem Harz marschierten in der Vorsaison souverän zum Meistertitel in der Regionsoberliga Süd-Ost. In der neuen Liga feierte die HSG nach drei vergeblichen Anläufen zuletzt im Heimspiel gegen Geismar das erste Erfolgserlebnis.

Für die Northeimer wird viel davon abhängen, wie viele Körner sie beim Pokaleinsatz in Alfeld am Vortag lassen. Im wichtigeren Punktspiel können sie wohl mit komplettem Kader antreten. „Wir wollen unser Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus aufziehen“, erklärt Christian Kühne. Der NHC-Trainer fordert Bewegung und Tempo. (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.