Handball-Verbandsliga: Rhumetal tritt Samstag zum Nachholspiel beim MTV Müden/Örtze an

„Wir bekommen nichts geschenkt“

Katlenburg. In einem Nachholspiel der Handball-Verbandsliga treten die Männer der HSG Rhumetal am Samstag ab 18 Uhr beim MTV Müden/Örtze an.

Die Rhumetaler mussten vergangenen Sonntag nach 20 Siegen am Stück erstmals wieder als Verlierer das Parkett in der Burgberghalle verlassen. Nach der Niederlage gegen Burgdorf möchte man nun schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Dem im Wege steht der Vorjahresachte, der sich nach nur drei Siegen aus zwölf Begegnungen in akuter Abstiegsgefahr befindet. Seine Erfolge feierte der MTV allesamt vor heimischer Kulisse. Daher findet Trainer Lars Eichhorn mahnende Worte. „Müden braucht jeden Punkt. Wir bekommen sicher nichts geschenkt.“

Eichhorn sieht trotz des kleinen Rückschlages gegen Burgdorf eine positive Entwicklung. Gegen Schaumburg war es eine gute Viertelstunde, am vergangenen Wochenende starke 40 Minuten. „Wir gewöhnen uns immer besser aneinander. Jetzt müssen wir über die volle Distanz hoch konzentriert spielen.“

Personell ergeben sich einige Änderungen und Fragezeichen. Niklas Bertram (Lehrgang) und Ole Bierwirth (beruflich) müssen passen. Dafür rückt Louis Hesse aus der Reserve nach. Erstmals wieder mit von der Partie ist Studienrückkehrer Stefan Sochert. Eine Dienstreise könnte noch dem Einsatz von Benny Jentsch einen Strich durch die Rechnung machen. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.