Handball-Verbandsliga: Christian Brand verstärkt Plesse – Bekanntgabe des neuen Trainers am Wochenende?

Wundertüte Burgdorf kommt

Heimsieg? Florian Brill und seine HSG Plesse-Hardenberg wollen Sonntag in Bovenden gegen Burgdorf III den entscheidenden Schritt zu Platz drei machen. Archivfoto: zje

Nörten / Bovenden. Während die anderen in die Osterferien gehen dürfen, müssen die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag ihr damals wegen eines Stromschadens ausgefallenes Hinrunden-Heimspiel gegen den TSV Burgdorf III nachholen. Los geht es um 17 Uhr in Bovenden.

Das „Rückspiel“ vor drei Wochen gewann das Burgenteam 34:27. Trainer Jens Wilfer will diesen Sieg aber nicht zu hoch hängen. Dies nicht etwa, weil die Leistung nicht gestimmt hätte, sondern weil Spiele gegen die Burgdorfer - zumindest personell - immer etwas von einer Wundertüte haben. Die 1. Mannschaft spielt schließlich in der Bundesliga, die Reserve in der 3. Liga und die A-Jugend ist Bundesliga-Tabellenführer. Aus diesem reichen Reservoir, weiß Wilfer, speist sich - um einen kleinen festen Kern herum - das ständig wechselnde Verbandsliga-Aufgebot.

Die Korsettstangen der Burgdorfer sind Spielertrainer Robin Kothe auf der Kreisläufer-Position, der Rückraum-Linke Florian Kunze, neben ihm Mittelmann Malte Schröter und auf Linksaußen Tobias Ratsch. Darüberhinaus hat der TSV III weitere 25 Feldspieler und drei Torhüter eingesetzt. So schwer der TSV personell auch auszurechnen ist, in einem ist Wilfer sich sicher: „Es wird ein temporeiches Spiel!“

Aus dem will die HSG mit einem Sieg in die Osterpause gehen, um dann in den letzten vier Partien Platz drei aus eigener Kraft klar zu machen. Bis auf Glapka (Sperre) und die verletzten Romeike und Grobe sind alle Mann an Bord.

Erster Neuzugang

Mit Christian Brand hat der Verbandsligist für die neue Saison seinen ersten Neuen an der Angel. Der 33-jährige Rückraumspieler ist in Südniedersachsen aus seiner Zeit beim damaligen Drittligisten TV Jahn Duderstadt sowie den Oberligisten Rosdorf-Grone und Alfeld kein Unbekannter. Zuletzt spielte er bei der HSG Baunatal (Landesliga Hessen). Er sei, so der stellvertretende HSG-Vorsitzende Tim Becker, von sich aus an den Verein herangetreten. Becker: „Da mussten wir natürlich nicht lange überlegen.“ Auch bei der Wilfer-Nachfolge gibt es Neuigkeiten. Becker: „Den neuen Trainer werden wir vermutlich am Wochenende bekanntgeben.“ (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.