Handball-Verbandsliga: Plesse-Hardenberg holt mit dem 27:24 über Söhre den siebten Sieg in Serie

Zwei Pluspunkte zum 40. Geburtstag

Bovenden. Mit einem mühsam erkämpften 27:24 (12:11)-Sieg über die Sportfreunde Söhre sicherten sich die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag in Bovenden den achten Saisonsieg. Der fiel exakt auf den 40. Geburtstag von Jens Glapka, der entsprechend gefeiert wurde.

War schon das Derby in Duderstadt vor einer Woche für die Mannschaft von Dietmar Böning-Grebe ein Härtetest gewesen, so sollte es nun noch schlimmer kommen: Die wegen des Ausfalls von vier Stammspielern vorwiegend defensiv eingestellten Gäste stiegen immer wieder übertrieben hart gegen ihre Gegenspieler ein. Unrühmlicher Höhepunkt war Cedric Fernandez´ Aktion, mit der er in der 28. Minute den im Sprungwurf befindlichen Eike Gloth regelrecht aus der Luft pflückte und dafür völlig zu Recht Rot sah. Gloth traf zwar, musste aber runter. Auch Christian Brandt schied verletzt aus. Wie schlimm es ist, muss die Untersuchung zeigen.

Da Söhre von der 4:2--Abwehr vor der Pause nach dem Seitenwechsel sogar auf 3:3 umstellten, kam es vermehrt zu 1:1-Situationen, die korrekt zu bewerten nicht immer einfach war. Dennoch bleibt festzuhalten, dass das mit Zeitstrafen verschwenderisch umgehende Unparteiischen-Duo (13 Mal gab es zwei Minuten) diese Begegnung eigentlich nie richtig in den Griff bekam.

Hinzu kam noch, dass es manche Härten ungeahndet ließ, dafür aber mehrfach aussichtsreiche Situationen abpfiff: Der HSG fehlten dadurch zwei energisch erkämpfte Treffer. Auf der anderen Seite hatte sie aber das Glück, dass der Gast nicht weniger als sieben Mal das Torgebälk traf. Und die Sportfreunde ließen sich bis zum Schlusspfiff einfach nicht abschütteln (25:24/59. Minute).

HSG: Wedemeier-Kuhlenkamp (bis 50.), Ahlborn (51.-60.) - P. Schindler 9/1, Herrig 4, Jetzke 4, Grobe 2, Becker 1, Beyer 1, Brandt 1, Glapka 1, Gloth 1, Meyer 1, Reimann 1, Smid 1, Regenthal. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.