2. Bundesliga: Heimspiel mit Zuschauern

Vor der Relegation gegen TV Aldekerk: Torfrau Siggaard macht SG 09 Kirchhof Mut

Strahlt Zuversicht aus: Torfrau Frederikke Siggaard, die am Sonntag ihr letztes Heimspiel für die SG 09 Kirchhof bestreitet.
+
Strahlt Zuversicht aus: Torfrau Frederikke Siggaard, die am Sonntag ihr letztes Heimspiel für die SG 09 Kirchhof bestreitet.

Jetzt geht‘s um alles: Die SG 09 Kirchhof kann ihre verkorkste Saison in der 2. Handball-Bundesliga noch über die Relegation retten. Und geht als Favorit in die Duelle mit dem TV Aldekerk.

Kirchhof – Am Sonntag (16 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen, Sportdeutschland.tv) sowie am kommenden Mittwoch (19 Uhr) bei der Talentschmiede vom Niederrhein stehen die entscheidenden Partien an. „Ich verlasse Kirchhof nicht mit dem Abstieg. Wir müssen unsere Erfahrung nutzen und werden durch unsere Fans zusätzlich gestärkt“, betont Torfrau Frederikke Siggaard, für die es das letzte Heimspiel nach fünf Jahren Kirchhof ist. Merklich erleichtert darüber, dass die SG vor 124 Fans (plus Geimpfte und Genesene) spielen darf.

Allerdings: „Schönen Handball“ erwartet die scheidende Dänin nicht. Sondern vor allem „Kampf und Härte“. Dabei möchte der formstarke Rückhalt mit bestem Beispiel vorangehen: „Meine Aufgabe ist es, den Gegner zu entmutigen. Aldekerk hat ein starkes Eins-gegen-Eins, worauf wir aber vorbereitet sind“, sagt Siggaard. Bester Dinge nach aus ihrer Sicht zuletzt besonders guten Trainingseinheiten.

Druck liegt bei Kirchhof

Auch Coach Martin Denk weiß, was die Stunde geschlagen hat: „Der Druck liegt bei uns, weil wir in die Liga gehören und ich meinem Nachfolger Dragos Negovan Kirchhof als Zweitligist übergeben möchte. Wir dürfen nicht so viele Gegentore bekommen und wollen am Sonntag den Grundstein für den Klassenerhalt legen.“

Zudem ziehen die Kirchhöferinnen Motivation daraus, dass sie gleich auf zwei Ebenen einen (für sie bitteren) Hattrick verhindern können. Denn nach dem ESV Regensburg und dem MTV Heide wäre Aldekerk der dritte Drittligist, der den Sprung über die umstrittene Aufstiegsrunde erstmals überhaupt in die 2. Bundesliga schafft. Und: Mit dem TVB Wuppertal (17:29) und der TG Nürtingen (26:27) feierten zuletzt zwei direkte Konkurrenten einen Sieg in Kirchhof. Gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt. Ein drittes Mal will das Denk-Team nicht zuschauen müssen, wie der Gegner einen Coup in der Melsunger Stadtsporthalle landet.

Respekt vor Aldekerk

Personell ändert sich bei der SG 09 im Vergleich zu den jüngsten Niederlagen nichts. Dafür fehlt den Gästen mit Angelina Huppers eine wichtige Spielerin in der Deckung. Die Rechtsaußen zog sich beim Aufstiegsspiel in Frankfurt/Oder einen Nasenbeinbruch zu. „Wir haben Respekt davor, dass Aldekerk den Aufstieg wagen würde. Aber wir nehmen den Kampf an und werden alles dafür tun, um mit einem blauen Auge aus der Saison zu kommen“, erklärt Trainer Denk. (Sebastian Schmidt)

Hintergrund: Abschied von acht Spielerinnen

Als dienstälteste Spielerinnen werden nach fünf Jahren für die SG 09 Kirchhof Torfrau Frederikke Siggaard (wechselt zum HSC Kreuzlingen, 1. Liga Schweiz) und Diana Sabljak (VfL Waiblingen) nach dem Relegationsspiel gegen den TV Aldekerk verabschiedet. Ebenso wie Linksaußen Zerin Özcelik (HC Arbon, 2. Liga Schweiz), Kreisläuferin Jana Schaffrick (Pause), die am Spieltag ihren 21. Geburtstag feiert, Iva van der Linden (Füchse Berlin) und die verletzte Hannah Kamp (HSV Solingen-Gräfrath). Passen aus privaten Gründen muss Torfrau Nela Zuzic, die kommende Saison bei Erstligist Bayer Leverkusen unter Vertrag steht. Zudem verlässt THC-Leihgabe Klara Schlegel die SG 09 in Richtung Frisch Auf Göppingen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.