FSG Waldhessen braucht jetzt dringend einen Heimsieg

Hat alle an Bord: Jonggi Pasaribu. Foto:  Walger

Rotenburg. Ein Blick auf die Tabelle sagt alles: Die Landesliga-Handballerinnen der FSG Waldhessen müssen am Samstag gewinnen, wenn sie ihre Chancen auf den Klassenerhalt wahren wollen

Das Schlusslicht empfängt um 15.30 Uhr die FSG Hainzell/Großenlüder in der Rotenburger Großsporthalle.

„Wir wollen die positive Stimmung und unsere guten Leistungen aus den letzten Spielen mitnehmen“, sagt Jonggi Pasaribu, der Trainer der Gastgeberinnen. Belohnt wurden die respektablen Vorstellungen, die auch gegen Spitzenteams gelangen, allerdings nicht.

Fünf Niederlagen in Folge stehen zu Buche. Die gleiche Negativbilanz hat übrigens auch der Gegner vorzuweisen. Allerdings hat der mit elf Punkten sieben mehr auf dem Konto.

Hinspiel macht Mut

„Wir wollen dieses Spiel so gut wie möglich gestalten. Schon im Hinspiel haben wir gezeigt, dass wir mithalten können“, stellt Jonggi Pasaribu klar. Damals gab es eine 25:31-Niederlage für die FSG Waldhessen.

Die personellen Voraussetzungen, endlich wieder zu gewinnen, sind günstig. „Es sind soweit alle Spielerinnen an Bord. Ich freue mich auf das Spiel“, sagt Jonggi Pasaribu. (to)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.